25.05.12 12:32 Uhr
 272
 

Nachbarn gestört: Künstler bekommt Bußgeld wegen grausamer Kriegsbilder

Der Münchner Künstler Wolfram Kastner hat in seiner Ausstellung "teilen statt kriegen" grausame Kriegsbilder gezeigt. Darauf waren verstümmelte und amputierte Menschen zu sehen.

Nachbarn fühlten sich von diesen Kriegsgräueln offenbar gestört, denn auch Kinder konnten diese furchtbaren Bilder sehen.

Sie zeigten den Künstler an, der nun ein Bußgeld zahlen muss. Kastner spricht von Zensur und die Angelegenheit wird nun vor Gericht geklärt werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Krieg, Künstler, Bußgeld, Störung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2012 13:27 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen wollen sich nicht mit der Realität auseinandersetzen und zerren einen Künstler vor Gericht weil Bilder von Kriegsopfern zu grausam sind, Krieg ist Grausam und das ist Realität. Zudem ist das erste Bild auf dem Foto gar nicht von Herrn Kastner selber sondern aus dem Buch "Krieg dem Kriege" von Ernst Friedrich und ich frage mich soll neben einem wie ich finde zu Unrecht erteilten Bußgeld das Buch deswegen am Besten auch wieder Verboten werden? Dann sollten wir auch das Internet gleich verbieten und alles Andere auch zensieren, denn dort ist das Buch wie auch die grausamen Bilder auch zu finden.
Im übrigen kann ich das Buch als wirklich abschreckendes Beispiel sehr empfehlen.

Das ist nichts für schwache Nerven gucken auf eigene Gefahr:
http://www.google.de/...
Kommentar ansehen
25.05.2012 14:30 Uhr von Delios
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD: Dich möchte ich mal erleben, wenn deine kleinen Kinder auf dem Schulweg an so einer Stelle vorbei müssten... *Kopf schüttel*
Kommentar ansehen
25.05.2012 15:01 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios: Ich habe mich mit meinem Kind darüber auseinandergestezt und zwar weil mich das Kind (mit 6-7 Jahren) gefragt hat was es mit Krieg und den fiesen, ekligen Bilden die es im Fernsehen (Nachrichten) so zu sehen bekommt auf sich hat und ich habe ihm auch das Buch gezeigt und mich vernünftig mit ihm darüber Unterhalten, es hat davon keine Albträume und auch keinen Schaden bekommen, ganz im Gegenteil es findet es ganz schrecklich das Menschen in der Lage sind anderen Menschen so etwas antun können, das Kind ist inzwischen 15 Jahre sehr selbstbewußt und sehr friedliebend und es hat die Courage dazwischen zu gehen wenn andere Jugendliche Gewalt anwenden, weil es dadurch erkannt hat und weiß das man mit Gewalt und Krieg keine Probleme lösen kann.
Und ich werde und würde kein Kind nur aus falsch interpretierten Moralvorstellungen darüber anlügen das Menschen zu Menschen rücksichtslos, grausam und gewalttätig sind, ich finde es einfach unmöglich das Erwachsenen sich davor drücken Kindern gegenüber, was solch heikle Themen angeht, ehrlich Rede und Antwort zu stehen, denn leider gehören Gewalt und Kriege mit Millionen Toten und verstümmelten Menschen zur Menschheitsgeschichte.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?