25.05.12 11:11 Uhr
 349
 

Niederösterreich: Vater schießt auf eigenen Sohn

Eine unfassbare Tat ereignete sich am heutigen Freitagvormittag in einer Volksschule in St. Pölten: Ein Vater hat seinem zehnjährigen Sohn in den Kopf geschossen.

Der 40-jährige Vater hat seinen Sohn aus der Klasse geholt und ist mit ihm in die Garderobe gegangen. Plötzlich zog er eine Waffe, richtet sie auf den Kopf des Sohnes und drückte ab. Der Mann flüchtete nach seiner Tat.

Die Ärzte kämpfen derzeit um das Leben des Kindes. Laut Ermittlungen habe es angeblich Probleme in der Familie gegeben. In St. Pölten läuft nun eine Fahndung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollegah_der_Boss
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Vater, Sohn, Waffe, Schuss, Überleben
Quelle: noe.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2012 11:59 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kranke Welt: .
Kommentar ansehen
25.05.2012 12:17 Uhr von Wuttisch
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wieder mal keine herkunftsnennung Warum war mir klar das es sich hier wiedermal um einen kulturberreichernden einzelfall handelt?
Wie fast in jeder news wo der täter migrationshintergrund hat wir das einfach verschwiegen. Fast immer wenn nur "der vater" "der täter" "der mann" "der 40 jährige" geschrieben wird ist es so.... Warum??? Stellt ein einheimischer was an werden die namen so ift es geht an den pranger gestellt wie bei manchen news hier in der letzten zeit. Naja aber das kennen wir ja alle

Achja von wegen blabla vorurteil ..., es war ein türke, hier nachzulesen: http://www.news.at/...

Zu der tat selbst... Wie krank kann ein mensch sein? Und dann so feige sein und dich selbstabknallen, aber war wohl besser so das er sich selbst anschließend erschossen hat. So einen abschaum brsucht niemand und unsere kuscheljustiz wäre eh wieder mal viel zu sanft gewesen. Er war ja schon mehrfach polizeibekannt von daher hätt er sicher immer wieder was angestellt.
Ich hoffe das beste für den jungen und das er bald wieder gesund ist. Und es auch schafft den seelischen schmerz zu überwinden

[ nachträglich editiert von Wuttisch ]
Kommentar ansehen
25.05.2012 20:04 Uhr von LOS KACKOS
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ist es nicht schlimm genug das sowas passiert, da ist es doch egal welche herkunft dieser mensch hatte (vorallem weil jeder gleich ein islamist sein muss)

jetzt sag nicht das es zu dieser tag aufgrund von kulturbedingten unterschieden kam, das ist weit hergeholt

ps: ich würde mich auch nicht als islam-liebhaber bezeichnen, aber der scheiss der hier meistens steht, ist selbst für ein "assi kneipen" stammtisch zu dumm
Kommentar ansehen
25.05.2012 23:01 Uhr von sepplhuaba0815
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Türken: und ihr feuriges Gemüt, ....eine Bereicherung für jedes Land
Kommentar ansehen
26.05.2012 03:00 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und hier muss ich sagen, schreiben Pistole auf des Vaters Kopf richten und abdrücken.
Kommentar ansehen
26.05.2012 16:41 Uhr von Wuttisch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ LOS KACKOS: natürlich ist es schlimm genug egal welche herkunft, das habe ich nie abgestritten.

ich sagte nie das es aufgrund kultureller unterschiede passiert ist oder? du verdrehst meine aussagen^^ ich wollte rein dazu anmerken das in den meisten nachrichten wo täter mit migrationshintergrund verbrechen begehen es einfach nicht erwähnt wird und immer mit verallgemeinerungen überblendet wird. das ist schon richtig auffällig und bei einheimischen tätern meistens so oft es geht namen in den news stehen und nicht einfach nur "der täter" "der mann" "der verdächtige" oder ähnliches.
warum ist das so? warum wird das verschwiegen? wenn es bei einheimischen so gut wie immer gesagt wird fordere ich das auch bei tätern mit migrationshintergrund.
bei solchen nachrichten sind es (und das weiß fast jeder) allein schon wegen der peinlich genauen herkunftsverschweigung MEISTENS migranten (nur islamisten habe ich ebenso niemals gesagt)

also nochmal kurz gesagt. die tat ist natürlich von unfassbarer grausamkeit egal wo der täter herkam. mir ging es bei meiner obigen aussage darum das bei migraten tätern fast immer die herkunft totgeschwiegen wird und sobald ein einheimischer was anstellt über all die namen stehen "raffael.p hat" "johann b. wurde" "sabrina t." usw. verstehst du was ich meine? das namen wie "mehmet" oder ähnliche in den news stehen ist mehr als selten auch wenn es so ist

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?