25.05.12 11:06 Uhr
 2.068
 

Gerichtsurteil: Ein Austauschmotor braucht nicht neuwertig sein

Laut einem aktuellen Urteil des Saarländische Oberlandesgericht (OLG) muss ein Austauschmotor in einem Fahrzeug nicht neu sein.

Ein Mann hatte von einem Privatmann einen Pkw mit einem Austauschmotor gekauft. Der Käufer dachte, dass ein Austauschmotor automatisch auch neuwertig sei. Dies war aber nicht der Fall und der Käufer zog vor Gericht.

Das Gericht stellte fest, dass sich der Käufer einfach nur geirrt hatte und wies die Klage als unerheblich ab. Der Käufer muss das Auto behalten. Wie die Sache mit einem Austauschmotor bei einem Händler-Fahrzeug aussieht, sagte das Gericht nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Klage, Motor, Gerichtsurteil
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2012 14:02 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gehört: schon ne große Portion Unverfrorenheit dazu wegen sowas bis vors Oberlandesgericht zu ziehen.
Wenn der Käufer einfach mal in irgendeinem Autohaus sich das hätte erklären lassen, wäre die Sache für ihn klar gewesen.
Mein Auto hat mittlerweile den 3. Motor drin und mir wurde auch erklärt, was es mit einem Austauschmotor auf sich hat.
Kommentar ansehen
25.05.2012 14:20 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift falsch! "Gerichtsurteil: Ein Austauschmotor braucht nicht neuwertig sein"

"Laut einem aktuellen Urteil des Saarländische Oberlandesgericht (OLG) muss ein Austauschmotor in einem Fahrzeug nicht neu sein. "

Es gibt einen großen Unterschied zwischen "neu" und "neuwertig".
Kommentar ansehen
25.05.2012 16:11 Uhr von mat123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ein: Austauschmotor ist von seiner Natur her ein für den Austausch bestimmter Motor, meistens generalüberholt.
Alles andere sind ausgetauschte Motoren undefinierbarer Herkunft.
Das Gericht ist in diesem Fall nicht ganz sachkundig.
Kommentar ansehen
26.05.2012 03:07 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Austauschmotor ist niemals ein neuer Motor. Motorblock und dessen Innenteile können gebraucht sein. Vor dem Verkauf werden allerdings die "Innereien" sorgfältig überprüft und fallss nötig einzelne Teile gewechselt. Alles was sich außerhalb des Motorblockes befindet wird durch "Neuteile" ersetzt. Das war schon vor 50 Jahren so.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?