25.05.12 09:39 Uhr
 1.028
 

Antarktis: Ungewöhnlich großer Algenteppich wird zum Segen für Meeresbewohner

Wissenschaftler haben in der Antarktis einen riesigen Algenteppich entdeckt. Die Ausmaße des Teppichs betragen ungefähr 100 mal 200 Kilometer. Er ist sogar aus dem All zu sehen. Kleinere Algen-Ansammlungen gibt es in dieser Region immer wieder.

Die Größe dieses Algenteppichs ist aber eher ungewöhnlich. Laut dem deutschen Wissenschaftler Jan Lieser von der Universität Tasmanien in Australien wird unter den dortigen Meeresbewohnern jetzt das große Fressen beginnen. Algen stehen meistens am Beginn der Nahrungskette.

Der Wissenschaftler vermutet: "Schnee könnte mit dem Wind Staubkrümel und darin enthaltenes Eisen in die Antarktis getrieben und somit das Algenwachstum gefördert haben." Um die Algenart zu bestimmen werden derzeit Proben gesichert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Antarktis, Segen, Alge
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2012 10:10 Uhr von Finalfreak
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@bertl058: Bei dem Video merkt man mal wieder, wie schlimm wir eigentlich sind.
Wir beuten die Natur aus und das geht schon in Fleisch und Blut über.
Kaum wird sowas gefunden, wird schon über Biosprit nachgedacht ...
Kommentar ansehen
25.05.2012 11:07 Uhr von TYLER-DURDEN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wasserwelt verhungert, aber wir können Auto fahren! Naja..
Kommentar ansehen
26.05.2012 21:07 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Finalfreak: So ist das eben, wir Menschen stehen nunmal über allem auf dieser Erde und haben laut Naturgesetz jedes Recht uns das zu holen, was wir benötigen. So funktioniert das Leben, die Natur und alles was dazugehört. Tiere fressen auch andere Tiere, ist es deshalb ungerecht? Wir empfinden es als ungerecht, weil wir z.B. auch keine Menschen essen und wir ebenfalls versuchen, Tiere zu schonen, aber im Endeffekt ist das lediglich der Kreislauf des Lebens, der in jeder Hinsicht den stärkeren überleben lässt, um ihm nur neue Herausforderungen in den Weg zu stellen, die er trotzen muss.

Oder in Kurzform: Wenn du Age of Empires gegen deine Freunde spielst, versuchst du auch, so viele Resourcen wie möglich dafür zu sammeln, und wenn du dafür bei deinem Freund ansiedeln musst und ihn mit Armeen unterdrückst. Es ist dasselbe Prinzip, denn jeder will der Gewinner und Überlebende sein :)

[ nachträglich editiert von TheUnichi ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?