25.05.12 09:29 Uhr
 1.646
 

Stuttgart: Mit einem Hackebeil erschlug ein Mann den Hund seiner Freundin

Der arbeitslose Raffael V. (21) und seine Freundin Petra G. (28) stritten sich um Geld.

Als er anfing zu randalieren, wollte die Pekinese-Mischlingshündin Pebbles (4) ihr Frauchen beschützen. Daraufhin rastete Raffael V. komplett aus und ging mit einem Hackebeil auf den Hund los und hat 15 Minuten auf ihn eingeschlagen, bis er sich nicht mehr bewegt hat.

Der Täter wurde zu drei Wochen Jugendarrest, 120 Arbeitsstunden und fünf Jahren Tierhaltungsverbot verurteilt. Seine Freundin hat sich zudem von ihm getrennt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hund, Inland, Freundin, Tierquälerei, Beziehungsdrama
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2012 09:48 Uhr von Wompatz
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Man muss das "Beil" stumpf gewesen sein...

armes Hundi...
Kommentar ansehen
25.05.2012 09:56 Uhr von GangstaAlien
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der braucht noch Schläge
Kommentar ansehen
25.05.2012 10:12 Uhr von Berufspsycho
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Nur Jugendarrest? Wie zum Teufel kommt es mit 21 zu Jugendarrest? Irgendwas läuft falsch in Deutschland...
Kommentar ansehen
25.05.2012 10:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Reine Sachbeschädigung meines Wissens sind Tiere in Deutschland juristisch - reine Sachen. Der Verstoss gegen das Tierschutzgesetz hat hierzulande kaum Folgen.
Kommentar ansehen
25.05.2012 10:50 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Berufspsycho: weil er wohl mit seinen 21 Jahren eben noch nicht das Hirn, Denken und Handeln eines Erwachsenen hat. Und bestimmt wollt er auch nur spielen.
Kommentar ansehen
25.05.2012 11:07 Uhr von DieHunns
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: Das Stimmt, leider aber. Wer kein Respekt vor dem Leben eines Hundes hat, der hat auch kein Respekt vor allen anderen Lebewesen, wie dem Mensch. Weg mit dem.
Kommentar ansehen
25.05.2012 11:54 Uhr von Fornax
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ich finde: manche Menschen sind weniger wert als Tiere. so eine Strafe ist viel zu wenig. Schade das sie kein Rottweiler oder sowas hatte.
Kommentar ansehen
25.05.2012 12:02 Uhr von El_Caron
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht, DieHunns: Tiere werde ZIVILRECHTLICH als "Sachen" behandelt. Das ist auch korrekt so, weil sie nunmal auch Wirtschaftsgüter sind (nicht nur zur Schlachtung, sondern auch in vielen anderen Bereichen). das ist ein Grundmerkmal der Domestizierung.
Im Strafrecht, und darum geht es Euch doch wohl, sind Tiere keineswegs "Sachen", sondern haben mit dem TierSchG ein ganzes Gesetz.
Bis zu 3 Jahre Knast oder Geldstrafe finde ich durchaus schon eine Hausnummer.
Dass damit mangels MIndeststrafe nicht absolut gekuschelt wird, zeigt das aktuelle Urteil. 3 Wochen Arrest und 120 Arbeitsstunden sind für Jugendstrafrecht auch schon nicht schlecht.
Kommentar ansehen
25.05.2012 12:10 Uhr von tifame
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Strafmündig? "weil er wohl mit seinen 21 Jahren eben noch nicht das Hirn, Denken und Handeln eines Erwachsenen hat. "

Deshalb ist es wichtig das so jemand bei einer Wahl seine Stimme abgibt. [Ironie off]
Kommentar ansehen
25.05.2012 12:10 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der gehört in ein Heim. Sowas sollte man nicht einfach frei rumlaufen lassen.
Kommentar ansehen
25.05.2012 12:22 Uhr von fail-girl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja schade das die Frau keinen Rottweiler hatte aber anders gesehen, dürften wir jetzt sonst etwas über böse Kampfhunde lesen.
Kommentar ansehen
25.05.2012 13:09 Uhr von MegaTefyt82
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre es ein Rottweiler gewesen, dann hätte er einfach auf Notwehr plädiert und wahrscheinlich hätte die Frau dann noch für psychologische Schäden Schadenersatz zahlen müssen... so läuft es doch nun mal viel zu oft...
Kommentar ansehen
25.05.2012 16:17 Uhr von sesh
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Fornax & DieHunns: @Fornax
"manche Menschen sind weniger wert als Tiere."

Stimmt, bei manchen Kommentaren *hüstelwiedeinenhüstelhüstel* könnte man echt meinen gewisse Menschen ständen kurz oberhalb des Affen.


@DieHunns
"Wer kein Respekt vor dem Leben eines Hundes hat, der hat auch kein Respekt vor allen anderen Lebewesen, wie dem Mensch."

Klar. Zwingende Logik.
So wie es zwingende Logik ist: "Wer keinen Fisch mag, mag auch kein Fleisch."
Ist zwar genau so bescheuert, aber hey! Wieso sollte man sich nicht auf völliger Hirnluft sein Weltbild zusammenbauen?
Kommentar ansehen
25.05.2012 19:05 Uhr von DieHunns
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ sesh: _Zwingende_ Logik? Ich bitte Dich, wer mit einem Beil auf ein Tier einschlägt, der hat auch kein Problem, das irgendwann in einer Situation, beim menschen zu machen .. aber lassen wirs gut sein, noch mehr stupide Arroganz ertrag ich heute nicht .. im Internet.
Kommentar ansehen
25.05.2012 20:48 Uhr von gisi2020
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wie tief wollen wir noch sinken? „Mit einem „Hackebeil“ erschlug....“

Mein Gott! Was ist das denn für ein Ding?
Auch der Primitivste hat heute schon eine Axt im Haus .

Um Himmelswillen!!!!!
Kommentar ansehen
26.05.2012 11:56 Uhr von sesh
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
DieHunns: "wer mit einem Beil auf ein Tier einschlägt, der hat auch kein Problem, das irgendwann in einer Situation, beim menschen zu machen"

Ah, und mit welchen wissenschaftlichen Fakten kannst du deine steile Hypothese untermauern? Welche Expertise hast du für solche waghalsigen Behauptungen?

Metzer schlagen jeden Tag mit Hackebeilchen auf Tiere ein. Das ist völlig normal.

Entweder du belegst mal deine irren Phantasien, oder...
GTFO.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?