24.05.12 23:54 Uhr
 3.484
 

Bildung beeinflusst Alkohol- und Tabakkonsum

Zu einem überraschenden Ergebnis kamen Wissenschaftler der Universität Bayreuth als sie den Zusammenhang zwischen Bildungsstand und "schlechten Verhaltensweisen" wie Rauchen und Alkoholkonsum untersuchten.

Laut einem Bericht der "Apotheken-Umschau" stellten die Forscher beim Auswerten der Ergebnisse des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) fest, dass die Wahrscheinlichkeit von Alkoholkonsum mit dem Bildungsgrad ansteigt.

Im Gegensatz dazu greifen höher gebildete Bürger jedoch weniger zum Glimmstengel als weniger Gebildete. Das Gesundheitsverhalten der Bürger sei also abhängig vom Bildungsstand, der Erwerbstätigkeit und dem Einkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Julrond
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Alkohol, Risiko, Bildung, Tabakkonsum
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2012 01:57 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Wow. Welch Erkenntnis. Man muss sich nur mal die Philosophen anschauen, bzw. die Philosophiestudenten...die hängen ja ständig an der Flasche ^.^
Wenn man ein wenig Ahnung von dem hat, was "wissbar" ist, wird man wohl depressiv. Wenn man realisiert in was für einer beschissenen Welt man lebt...dann ist der Griff zur Flasche schon mal ein netter Weg, den ganzen Mist zu verdrängen...
Sobald man kulinarisch gebildet ist, wird man sich auch vom Tabak eher fernhalten. Das Zeug ruiniert einfach nur die Geschmacksnerven...wenn man schon mal verstanden hat, wie bekloppt und unzivilisiert diese Welt/Gesellschaft ist, hat man immerhin noch die Möglichkeit sich was leckeres zu kochen ;)

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
25.05.2012 06:44 Uhr von Smashpottklaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Erkenntnis gibt es schon so lange....
Kommentar ansehen
25.05.2012 07:35 Uhr von DerMaus
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn das so ist, muss man Studenten soziologisch gesehen ja sogar noch unter HartzIV Empfängern einordnen :-D
Kommentar ansehen
25.05.2012 09:15 Uhr von kostenix
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
dann bin ich also: ein untergebildeter? seltsam.. dabei hab ich doch studiert :D
Kommentar ansehen
25.05.2012 09:26 Uhr von ShlomoXX
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
so eine paradoxe Schlussfolgerung in der News.
Das Gesundheitsverhalten der Bürger sei also abhängig vom Bildungsstand, der Erwerbstätigkeit und dem Einkommen.

So nochmal: laut der News, Gebildete Konsumieren Alkohol - Weniger gebildete rauchen.
Wo ist hier bitte schön das Gesundheitsverhalten?

@ZiemlichBelanglos
Philosophy-Studium ist kein Mass über den Bildungsstand.
Kommentar ansehen
25.05.2012 10:48 Uhr von 1234321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne einen sehr klugen Menschen, der jedoch ungebildet ist.

Der passt wohl nicht in solche Studien, hm?
Kommentar ansehen
25.05.2012 11:20 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ShlomoXX
"Philosophy-Studium ist kein Mass über den Bildungsstand."

Naja, wenn wir von der Allgemeinbildung ausgehen, die wohl den größten Part unseres Lebens bestimmt, gebe ich dir recht. Dieses Studium soll auch ja auch nur vermitteln, wie das Denken funktioniert. Jeder Dahergelaufene kann das machen, da wir ja alle denkende Wesen sind. Im Grunde ist das, was man während diesem Studium lernt, idealisierte Menschenbilder, die mit dem wirklichen Leben kaum bis gar nichts zu tun haben. Diese Erkenntnis macht wohl den Griff zur Flasche unumgänglich.
Das Philosophie = Bildung ist wollte ich auch gar nicht sagen, ich hätte noch anführen sollen, dass jene Gruppe ebenfalls viele Tabakkonsumenten beherbergt.

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
25.05.2012 12:18 Uhr von Kati_Lysator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kostenix
haha, bei mir ist es umgekehrt. gemessen am alkohol müsste ich gebildet sein. hahaha. ich werd bekloppt. nein, ich bin gebildet.

von nun an werde ich mich an der supermarktkasse immer vordrängeln, platz da, ich bin gebildet.
Kommentar ansehen
25.05.2012 12:52 Uhr von zorndyuke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Studie^^: Coole Studie.. erklärt so einiges ;D

"Man kann auch spaß haben ohne Drogen!"

"Man kann auch Drogen ohne spaß haben ;)"
Kommentar ansehen
25.05.2012 13:42 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Seltsam: Ich trinke keinerlei Alkohol und rauche nichts.

Ich bin als ungebildet und gebildet zugleich?
Kommentar ansehen
25.05.2012 18:22 Uhr von grear.bylls
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Es gibt so viele idiotische Studien....
Kommentar ansehen
25.05.2012 21:09 Uhr von xchrome
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja: Offensichtlich waren die Forscher sehr gebildet und haben deshalb ein Alkoholproblem. Im nüchternen Zustand würde man solche absurden Studien nämlich nicht veröffentlichen.
Kommentar ansehen
26.05.2012 09:24 Uhr von alter.mann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich kenne das: so:

"dumm frisst - intelligenz säuft."

;o)
Kommentar ansehen
26.05.2012 10:08 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bla bal bla: luxusgüter in des pöbel hand, das geht nun wirklich nicht. ach was sind wir doch alle ungebildet.
Kommentar ansehen
28.05.2012 08:12 Uhr von news_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wusste schon immer das Alkoholiker stroh dumm sein müssen. Warum sollte sich auch jemand über Jahre tot trinken wollen, wenn er das in wenigen Minuten auf der Brücke im Absprung haben kann?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?