24.05.12 21:12 Uhr
 567
 

Rohes Fleisch und roher Fisch sind beim Stillen kein Hindernis

Mütter, die stillen, müssen auf viele Genussmittel verzichten. Zigaretten, Alkohol und Koffein sind absolut tabu.

Rohmilchprodukte und rohes Fleisch dürfen nach der Schwangerschaft wieder verzehrt werden, da Bakterien nicht über die Muttermilch übertragen werden. Die Muttermilch wird nicht direkt aus der aufgenommenen Nahrung der Mutter gebildet, daher könnte sich theoretisch nur die Mutter infizieren.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt, Fleisch auf einem separaten Brett zu schneiden und regelmäßiges Händewaschen nach dem Kontakt mit rohen Lebensmitteln.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fisch, Fleisch, Stillen, Hindernis
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2012 22:38 Uhr von General_Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Natur wäre schön blöd wenn Muttermilch Bakterien aus rohem Fleisch übertragen könnte. Dann wären die Menschen vor 10.000en Jahren ausgestorben.

Rohes Fleisch, Hirn und Eingeweide sind vollkommen normale Nahrung. Wenn uns irgendwas davon schaden würde, hätte uns die Evolution längst beseitigt.

Verzichtet nur auf den Verzehr von Pflanzenfressern, die zum Kannibalismus gezwungen wurden und sich so infiziert haben (z.B. BSE-Kühe).
Kommentar ansehen
25.05.2012 13:47 Uhr von trollverramscher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doch! Zwischen Brust und Kind angebracht schon.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?