24.05.12 20:15 Uhr
 6.755
 

Spieleentwickler gibt offen zu, dass Kopierschutz sinnlos ist

Viele Unternehmen der Videospielbranche und auch der Musikindustrie setzen seit einigen Jahren auf verschiedene Maßnahmen, um ihre Produkte gegen illegale Vervielfältigung zu schützen. Nun meldet sich der CD-Projekt-CEO und Entwickler des Rollenspiels "The Witcher 2" zu Wort.

Marcin Iwinski erklärte jetzt in einem Interview mit dem "Forbes"-Magazin, dass es in Wahrheit sinnlos sei, überhaupt einen Kopierschutz in die Produkte einzubauen. Dies brächte eine ganze Reihe von Nachteilen mit sich.

Zum einen würde dieser Kopierschutz sowieso oft innerhalb weniger Stunden geknackt. Schon deshalb sei es unsinnig, diesen überhaupt erst zu implementieren. Zum anderen würden Nutzer, welche das Produkt legal nutzen, auf verschiedene Art und Weise durch den Kopierschutz beeinträchtigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kopie, Kopierschutz, Wahrheit, Spieleentwickler
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2012 20:36 Uhr von Intolerant
 
+14 | -132
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2012 20:41 Uhr von Prentiss
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
der vergleich hinkt gewaltig. :)
Kommentar ansehen
24.05.2012 20:41 Uhr von zorndyuke
 
+95 | -9
 
ANZEIGEN
Falsch: Falsch liebe(r) Mr./Mrs. Intolerant.

Ein Gitter vor deinem Laden kostet dich nicht mehrere Milliarden $ und in dein Laden versuchen auch nicht mehrere hoch professionelle "Diebe" einzudringen.

Und jetzt die Plus Punkte von ALLEN bitte. Danke.
Kommentar ansehen
24.05.2012 20:48 Uhr von spitfire2k1
 
+53 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte doch inzwischen bekannt sein das ein Kopierschutz nicht mehr zur Verhinderung von Raubkopien dient, sonder zur Verhinderung des Wiederverkaufs.
Kommentar ansehen
24.05.2012 21:23 Uhr von Trallala2
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2012 21:40 Uhr von KingPiKe
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Kopierschutz: Der Kopierschutz dient doch hauptsächlich dazu, dass es das Spiel am Releasetag noch nicht illegal gibt. Denn dann wird es gekauft, weil die Leute ja nicht mehr warten können und alles sofort haben müssen.
Jeder weitere Tag ist ein Bonus.
Kommentar ansehen
24.05.2012 21:53 Uhr von FinalHell
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@zorndyuke: Vergiss nicht das der Schlüssel für das Gitter vor dem Laden tausendfach kopiert und verbreitet wird, sodass auch dein 500.000€ Gitter kein Sinn macht
Kommentar ansehen
24.05.2012 21:57 Uhr von Apophis_83
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ KingPiKe: Das bringt auch sehr selten etwas oft sind die Spiele schon mehrere Tage vor dem Release inkl. Crack im netz zu finden.
Kommentar ansehen
24.05.2012 22:18 Uhr von Gorli
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kopierschutz ist auch der letzte Müll. Über kurz oder lang wird es wohl nur noch Online-Only und (in absehbarer Zukunft) Cloudstreaming Spiele wie Gaikai geben. Dann können die Leute soviel Kopieren wie sie wollen und Zahlende User haben endlich ihre Ruhe.
Kommentar ansehen
24.05.2012 22:30 Uhr von General_Strike
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
manche Kopierschutzmassnahmen sind sinnvoll: Bei Drakensang wurde ein tolles Verfahren eingebaut, bei dem man erst spät im Spiel gemerkt hat, dass man es nicht durchspielen kann und der mühsam aufgebaute Spielstand wertlos ist.

Wer das mitgemacht hat, raubkopiert nie mehr ein Drakensang-Spiel.
Kommentar ansehen
24.05.2012 22:55 Uhr von Floppy77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@General_Strike: Noch besser find ich da, wenn Leute sich in Foren wegen Bugs beschweren, die nur bei illegalen Kopien auftreten. Da gabs glaub schon einige von.

Was ist schon ein sinnloser Speicherstand gegen Post vom Staatsanwalt.
Kommentar ansehen
24.05.2012 23:47 Uhr von Crecko
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2012 23:48 Uhr von Testboy007
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
selbst Origin und Co sind wertlos: die meisten der so "geschützten" Spiele sind im Netz zu haben...
Kommentar ansehen
25.05.2012 00:30 Uhr von tom_bola
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In meinem Bücherregal: steht ein 25 Jahre altes Buch. Das Anti-Cracker-Buch für C64 und C128 von Gelfand, Felt, Strauch und Krsnik. Das Buch beschreibt, wie man seine mühevoll erstellten Programme vor illegalen Machenschaften schützt. Implizit steht da natürlich auch drin, wie man diese Schutzmaßnahmen umgeht. Es hat sich nichts geändert. Es wird auch langsam Zeit, daß das mal jemand merkt.
Kommentar ansehen
25.05.2012 06:57 Uhr von KomaDrama
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OB Schutz vorhanden oder nicht es gibt immer einen Weg für ´Hacker´ jegliche Art von Schutzsystemen zu knacken..Zeitfrage
Kommentar ansehen
25.05.2012 08:59 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier geht es doch wohl nicht: um Kopierschutz oder nicht - jedenfalls nicht vorrangig. Hier geht es um Werbung, denn der Hersteller von "The Witcher 2" CD-Projekt unterhält auch die Verkaufsplattform "gog.com". Dort gibt es nur DRM freie Spiele, alle aufgepeppt um ab Windows XP zu laufen.
Kommentar ansehen
25.05.2012 10:55 Uhr von TYLER-DURDEN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder Kopierschutz wurde mMn bisher geknackt. Es wird einfach zuviel Geld in diesen Schutz gesteckt, aber wenn man ein Game wirklich gut findet, dann kauft man sich das auch. Ein Resident Evil 2 remake würde von mir halt sofort gekauft werden :P

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?