24.05.12 15:35 Uhr
 433
 

Nach Katastrophen-Start an der NASDAQ: Wechselt Facebook einfach die Börse?

Nach dem katastrophalen Börsenstart von Facebook am vergangenen Freitag an der New Yorker NASDAQ-Börse denken die Verantwortlichen beim sozialen Netzwerk offenbar an einen gänzlich neuen Kurs.

So plant man angeblich, an die New York Stock Excange (NYSE) zu wechseln. Hier wird statt elektronisch noch auf herkömmlichem Weg gehandelt.

Nach einem Bericht von CNBC standen sogar schon Mitarbeiter von Facebook und der NYSE in Kontakt. Der Fernsehsender beruft sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Börse, Wechsel, Start, NASDAQ
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2012 16:23 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll so ein Börsengang denn bringen? Wohin wollen die expandieren mit dem eingenommenen Geld? Für mich sieht es eher danach aus, als wollten die mit dem Hype sich nochmal schnell richtig die Taschen füllen. Hat nur nicht so wirklich geklappt.
Kommentar ansehen
24.05.2012 16:38 Uhr von Sir_Waynealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Butzelmann: denke eher die aktie wird sich auf einen reellen preis/wert enpendeln im oberen einstelligen bis unteren 2 stelligen bereich.
Kommentar ansehen
24.05.2012 16:44 Uhr von ohyeah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub die denken dort könnten sie leichter bescheissen..
Kommentar ansehen
24.05.2012 18:38 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anti-Facebook-Hype?! Ich denke da stecken Leute dahinter, die Ahnung davon haben, was sie tun. Es wird auf jeden Fall einen Gewinn für jemanden geben, dem Facebook völlig egal ist und er es nur für ein mittel zum zweck hält. Naja das, was es ist, eine Geldmaschine für die komplette Branche. Und das ist was wert, zumindest für diejenigen, die davon profitieren. Die schaffen bestimmt gerade ihr Geld von A nach B, um zu verhindern, dass es mit Facebook verschwindet. Dann wird halt in das investiert, was Facebook bald ablöst. Und wer könnte es besser wissen? wenn man doch alle Daten schön gesammelt hat, kann man die locker mit verschiedenen Programmen auswerten und erhält Statistiken, aus denen man relativ sicher auf zukünftige Trends schließen kann. Die Menschen müssen mal verstehen, dass man sie wie eine Viehherde treibt und steuert.
Kommentar ansehen
24.05.2012 18:49 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha: Sorry, hab eben erst die andere News gelesen ;)

http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?