24.05.12 12:06 Uhr
 328
 

Ex-"Guns-N´-Roses"-Gitarrist Slash: "Das Internet ist voller Zuhälter und Diebe"

Gitarrist Slash wurde mit der Band "Guns-N´-Roses" zur Rocklegende und hat sich nun in einem Interview zu Themen wie Internet, Alkoholprobleme und seine neue Aufgabe als Horrorfilmer geäußert.

Der Rockmusiker hasst am Internet den harschen Umgangston und schmimpft: "Das Internet ist voller Zuhälter und Diebe".

Slash probiert sich momentan als Horrorfilmer, kritisiert aber die neue Entwicklung in dem Genre wie bei Gewalt-Pornos wie "Saw". Er orientiere sich eher an den britischen Hammer-Filmen mit Peter Cushing, Christopher Lee oder Vincent Price.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Film, Ex, Interview, Gitarrist, Zuhälter, Slash, Horrofilm
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sophia Wollersheim ließ sich in OP für Wespentaille Rippen entfernen
Enthüllungsbuch: Prinzessin Diana drohte Camilla angeblich, sie töten zu lassen
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2012 20:08 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Insaint, man muß Splatter nunnmal nicht möge.
Das ist doch eine völlig andere Schiene als der klassische Horror.
Das hat nichts damit zu tun, ob man es versteht oder nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?