24.05.12 11:09 Uhr
 1.947
 

Kiel: Polizei stürmt Rotlichtviertel

Heute um 05.00 Uhr haben im Kieler Rotlichtviertel Beamte des SEKs mit 13 Einsatzbussen die ehemalige Treffpunkte der verbotenen Hells Angels gestürmt. Mit entsprechender Ausrüstung verschafften sie sich mit Gewalt Zugang zu den Gebäuden.

Ermittelt wird gegen die Hells Angels wegen Waffenhandels, Korruption, Menschenhandel und weiterer Delikte im Großraum Kiel.

Bei diesem Großeinsatz in Kiel waren mehr als vier Hundertschaften der Polizei im Einsatz, um ein konsequentes Vorgehen gegen die organisierte Kriminalität zu demonstrieren. Der Polizeisprecher Jürgen Börner betonte: "Wir setzen unsere Null-Toleranz-Strategie gegen Rocker fort."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: b_andog
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kiel, Hells Angels, SEK, Rotlichtviertel
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erkrath: Libanesische Großfamilien und Hells Angels prügeln sich um Parkplatz
Hat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier Hells Angels als Security?
Aachen/Hells Angels: Freispruch trotz Kopfschuss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2012 11:09 Uhr von b_andog
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
vermute mal da ergibt sich noch die ein oder andere spannende News. Interessant das der Polizeisprecher laut Quelle Null Toleranz gegen "Rocker" hat. Musikgeschmack ist doch nicht Sache der Polizei ;-)
Kommentar ansehen
24.05.2012 12:06 Uhr von b_andog
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: Die offizielle Pressekonferenz ist heute auf 15 uhr angesetzt.

hier nochmal ein Link vom Hamburger Abendblatt mit ein paar zusätzlichen Infos.

http://www.abendblatt.de/...

[ nachträglich editiert von b_andog ]
Kommentar ansehen
24.05.2012 12:14 Uhr von b_andog
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es scheint spannend zu werden: im Norden

in einem Gewerbegebiet hier in Kiel wird mittlerweile mit Leichenspürhunden gesucht.

http://www.ndr.de/...

der Link im ersten Kommentar ist nicht für alle sichtbar. Entschuldigt bitte.
Kommentar ansehen
24.05.2012 12:31 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und? Und was erhoffen die sich davon?
Das solche Delikte dort nicht mehr vorkommen?

Lachhaft. Selbst wenn man die komplett aus dem Geschäft nimmt werden mit Sicherheit andere nachrücken. Und ob die "besser" sind? Vermutlich nicht.
Kommentar ansehen
24.05.2012 12:49 Uhr von b_andog
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: man versucht irgendwo die Kontrolle zu behalten...

sowas kann halt ausufern... aus dem Grund muss man sowas regelmäßig deckeln.

Ich geh mal davon aus Kriminalität wird es immer geben. Wenn es dann um schwerere Delikte wie Menschenhandel, Mord und Erpressung geht würde ich mich immer wohler fühlen wenn man zumindest versucht dagegen vorzugehen....

Wir reden hier ja nicht davon das die Hells Angels alte Omis die Geldbörsen klauen, ihre Steuererklärung falsch ausfüllen, ohne TüV fahren oder dabei erwischt worden wie sie ne rote Ampel überfahren haben.
Kommentar ansehen
24.05.2012 13:14 Uhr von Levi1899
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: wat is dat für ne aussage? was erhoffen die sich wohl? naja halt geltende gesetze umzusetzen.
sicherlich ists ein kampf gegen windmühlen, jedoch bin ich fest davon überzeugt, dass die situation, gerade für unschuldige, deutlich schlimmer wäre als jetzt, wenn die so called rockerclubs nen freifahrtschein hätten. man kann ja nich einfach nix gegen kriminelle vereinigungen unternehmen. wäre der erste schritt zur anarchie..
Kommentar ansehen
24.05.2012 13:31 Uhr von DichteBanane
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
bei den drei häusern ist das gleich das Rotlichviertel ... süss
und dann gleich soviele Polizisten ...
Kommentar ansehen
24.05.2012 14:22 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kiel: Polizei stürmt Rotlichtviertel: Lol....das müssen die Frühlingsgefühle sein ^^
Kommentar ansehen
24.05.2012 15:40 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Levi1899 & b_andog: Ich versteh schon was ihr meint.
Selbiges wurde zB in Berlin schon gemacht. Mit dem Effekt das jetzt andere übernommen haben die mit härteren Bandagen spielen. In dem Fall die "Mongols".
Man sollte ausländischen Mafias nicht noch mehr Nährboden geben. "Unsere" sind noch harmlos dagegen.
Kommentar ansehen
24.05.2012 15:50 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Levi, die Rocker legen eigentlich viel Wert darauf, daß keine Unschuldigen zu Schaden kommen- das wird man von ihren Nachfolgern wohl kaum sagen können.
Die Rocker haben einen Ruf zu verlieren, die nachfolgenden Banden nicht.
Du kannst dich nicht wie die Axt im Walde aufführen, wenn jeder incl. Polizei weiß, wo dein Clubhaus steht und wie deine Jacke aussieht.
Diese Probleme hat beispielsweise eine osteuropäische Bande nicht- denen kann das egal sein.
Kommentar ansehen
24.05.2012 18:59 Uhr von Levi1899
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vmaxxer und mort: da habt ihr beide nicht unrecht! definitiv nicht!
ist halt nur schwierig zu rechtfertigen für die polizei.
"jo also leude wir bekämpfen alle Dealer und Zuhälter, nur die Rocker nich... Die sind zwar auch sehr kriminell, aber immernoch besser als albaner" :-) geht halt nur ganz oder garnicht... und ich sag mal so: die aufmerksamkeit, bzw. die debatte um rockerclubs wurde durch die clubs, bzw. deren mitglieder selbst provoziert, siehe mord in duisburg vor ein paar jahren. klar die wollen mit der öffentlichkeit eigentlich nix zu tun haben... nur leider gab es son paar aktionen die aufmerksam gemacht haben und sie in die gesellschaftskritik gerückt haben und da kann die polizei nun mal nicht anders als dem nachzugehen... andernfalls wäre die empörung im volk riesig. oder denkt ihr nicht? also ich mein wie gesagt ihr habt ja insofern recht, dass man eine gruppierung kleiner macht bzw. bekämpft und eine neue auf der bühne erscheint. nur leider ist das alternativlos für die exikutive... so meinte ich...

[ nachträglich editiert von Levi1899 ]
Kommentar ansehen
24.05.2012 19:29 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Levi, ich bin diesbezüglich auch etwas zwiegespalten- Menschenhandel, Drogenhandel usw. dürfen natürlich nicht ignoriert oder geduldet werden, das ist klar.
Mord erst recht nicht.
Aber wenn man daran denkt, wer denen wohl nachfolgt, hält sich die Freude eben doch in Grenzen.
Mich erinnert das an den Generationenwechsel "damals" im Rotlichtmillieu:
durch die Auflösung der alten Strukturen wurde es erst so richtig schlimm und blutig dort.
Ich meine folgendes Szenario:

http://daserste.ndr.de/...
Kommentar ansehen
24.05.2012 22:39 Uhr von Levi1899
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mort: denkst du nicht, dass die ich sag mal invasion der ausländer aufm kiez so oder so gekommen wäre?der bericht sagt ja auch nur, dass die neuen gruppen mit gewalt vorrücken. kein bezug zur bekämpfung bisheriger gruppen.
aber ich muss zugeben, dass es solchen "neuen" gruppierungen leichter fällt fuss zu fassen wenn die etablierten vom staat bekämpft und geschwächt werden...
nur wie gesagt der druck der bevölkerung bzw. das auszuübende recht steht dem entgegen... wie gesagt die wahl zwischen pest und cholera
Kommentar ansehen
25.05.2012 09:27 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Levi, das ist nicht direkt vergleichbar, zeigt aber, wie es kommen könnte.
Ansonsten stimme ich dir zu.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erkrath: Libanesische Großfamilien und Hells Angels prügeln sich um Parkplatz
Hat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier Hells Angels als Security?
Aachen/Hells Angels: Freispruch trotz Kopfschuss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?