24.05.12 09:15 Uhr
 4.265
 

Zu schneller Bootvorgang um F2 zu drücken: Windows 8 bekommt deshalb Boot-Menü

Microsoft hat ein Problem mit dem schnellen booten des kommenden Betriebssystems Windows 8. Windows 8 startet so schnell, dass kaum noch Zeit bleibt, während des Booten eine andere Funktion, wie zum Beispiel "Drücke F2 für Setup", durchzuführen.

Beispielsweise braucht ein Ultrabook mit Solid State Drive (SSD) keine sieben Sekunden zum Booten. Mit dem BIOS-Nachfolger "Unified Extensible Firmware Interface" und einer SSD hat man so nur noch 200 Millisekunden Zeit, um die F8-Taste zu drücken.

Deshalb wird es erstmals keine Möglichkeit geben, in den Boot-Vorgang direkt einzugreifen, um dem Computer einen anderen Befehl zu geben. Die Startzeit deswegen künstlich zu verlängern, kommt bei Microsoft nicht in Betracht. Deshalb wird es unter "Allgemein" ein Boot-Menü geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, Boot, Windows 8, Menü
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2012 09:41 Uhr von MacGT
 
+6 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2012 09:56 Uhr von kostenix
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
@MacGT: minus von mir für deinen kommentar... warum?

1. von deinem nick schließe ich, dass du MacOS user bist = befangenheit
2. GT = GasTurbine :D oder GigaTransfer = schnell und viel :D
3. du einfach nur ein Apple Fan-Boy bist.

ich als sys-admin habe schon genügend macs gesehen die NOCH langsamer booten als ein windows xp welches schon 10 jahre installiert und in dauerhafter benutzung ist.

was ich damit sagen will ist: wer sein system liebt, der kümmert sich auch darum... ansonsten gibts kein OS welches IMMER die gleiche geschwindigkeit fürs booten braucht.

ps: achja.. ich wette mit dir, dass win1.1 schneller gebootet hat als dein komisches OSX :D kommt halt immer auf den umfang an :D

[ nachträglich editiert von kostenix ]
Kommentar ansehen
24.05.2012 10:05 Uhr von TimeyPizza
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie aberaber richtig angemerkt hat, gehört "Drücke F2 für Setup" zum Systembios und hat nicht das geringste mit Windows 8 oder irgendeinem anderen Betriebssystem zu tun.
Allerdings hat es auch schon die Quelle falsch.
Kommentar ansehen
24.05.2012 10:18 Uhr von kingoftf
 
+3 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2012 10:27 Uhr von MacGT
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2012 10:43 Uhr von stoske
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Booten wird überbewertet :): Während des gesamten Jahres 2011 habe ich meinen MacPro genau dreimal gebootet, dieses Jahr bislang einmal. Insofern ist es mir auch völlig egal ob das 20 Sekunden oder 20 Minuten dauert. Das Ding wird gekauft, eingeschaltet und fertig. Wäre ich gezwungen, warum auch immer, den Rechner jeden Tag oder sogar nur mehrmals die Woche zu booten, würde ich ihn entsorgen.
Kommentar ansehen
24.05.2012 11:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bootzeit ist mir auch egal ich habe noch UNIX-Maschinen erlebt, die volle 20 Minuten brauchen.
Wenn im PC mal 4 Festplatten drin sind, Netzwerk gestartet werden muss, externe digitale Mischpulte und Audiocontroller starten müssen - macht es keinen Unterschied, ob der Rechner von SSD oder alter Festplatte bootet.
Wichtig ist nur, dass es anschliessend flutscht. Das tut es unter Windows 7. Und in amerikanischen Foren lese ich bereits, dass zumindest unser Audioprogramm unter Windows 8 Beta sagenhaft schnell und sauber läuft.
Kommentar ansehen
24.05.2012 11:21 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Alaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarm: Hier findet gerade eindeutig ein E-Penis Vergleich statt *g*
Kommentar ansehen
24.05.2012 11:27 Uhr von kostenix
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@MacGT: Jeder sucht sich sein OS selbst aus. Da ich daheim ein paar wenige Spiele spielen will, nutze ich Windows, auf der Arbeit Windows / Linux, und hätte ich ein smartphone, hätte ich zusätzlich persönlichen Kontakt zu iOS. iOS und Android Kontakt besitze ich auch genug, da die Chef-Etage über solche Smartphones besitzt.

Was bringt es mir, ein OS nach Zeit des Bootvorgangs auszusuchen, wenn es dann einen nur behindert? Da ich kein Grafiker bin und auch kein Smartphone besitze (juhu!) benötige ich auch keinen Mac. Microsoft Fanboy bin ich auch nicht, denn ich lege mein Augenmerk eher auf den Nutzen der Software. (Das Wort Fanboy ist übrigens ganz toll und wird nicht nur im Kindergarten gebraucht wie du vermutest. Es ist eine Art Titulierung als auch eine nett ausgedrückte Beleidigung, kommt immer drauf an wie man es sieht. :))

Sicherlich ist OSX so umfangreich wie Windows, dennoch liegt der Hauptanteil der verfügbaren Anwendungen bei den Microsoft Produkten. Weils einfach einfach einfach ist! (zumindest oft) :D

Mac User und Mac Fanboy unterscheide ich so:
- Ein XX-User benutzt das Tool
- Ein XX-Fanboy versucht alles andere schlecht zu reden.
Den gewissen Unterschied solltest du jetzt selbst erkennen.

Und wenn ich dann sehe, wie die tollen Mac-User, obwohl sie schon seit Jahren mit MacOS arbeiten, nicht wissen, wie man ein Netzwerklaufwerk mapt oder ein stink normales E-Mail-Konto einrichtet... aber das ist ein anderes Thema.

Aber für das nächste Mal: Versuche deine Kommentare sachlich neutral zu verfassen, dann macht dich auch keiner dumm an ;)
Kommentar ansehen
24.05.2012 11:40 Uhr von phiLue
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Windows 7 bootet auch grade mal 7 Sekunden und das is nich nur bei mir so... haben die glaube ich sogar damals mit gebworben das Windows 7 nur unter 8 Sekunden braucht von daher....

Wenn ich von der Arbeit Heim komme drück ich auf den Power-Button meines rechners und mach mir dann was zu essen von daher kann er von mir aus auch 5 Minuten brauchen zum hochfahren :D
Kommentar ansehen
24.05.2012 11:41 Uhr von kingoftf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
kostenix: E-Mail-Konto unter OS X schafft ja wohl jeder normalentwickelter 3-jähriger.
Das ist doch wohl eher ironisch gemeint.
Kommentar ansehen
24.05.2012 11:42 Uhr von kostenix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kingoftf: leider nicht... leider nicht... und wie gesagt, der mitarbeiter arbeitet schon jahre mit macos...
Kommentar ansehen
24.05.2012 12:01 Uhr von Azureon
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die wollen mir jetzt tatsächlich erzählen dass sie unfähig sind beim Booten nen Sleep Befehl einzubauen der 3 Sek. wartet bevor er weiter rennt und man da dann Zeit hat F2 zu drücken?

Alter Schwede, billigste PR vom Feinsten....
Kommentar ansehen
24.05.2012 12:19 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
7 Sekunden ja ne is klar: Schon wieder teilweise falsch.
KEIN Windows startet in 7 Sekunden.
Bei Ultrabooks gibt es die intel Vorgabe das sie in 7s aus dem Sleep/Ruhezustand aufwachen müssen.
Aber ein Kaltstart in 7s... nahe unmöglich, außer man packt 10k € teure SSD Technik ein^^.
Mein PC schafft mit SSD 25s, und das ist schon verdammt fix.
Kommentar ansehen
24.05.2012 12:19 Uhr von Aurora111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das deren Ernst? Ich mein das funktioniert bei anderen Geräten auch super.
Taste gedrückt halten, Powerknopf drücken und schon ist man im Recovery Menü. Ist das so schwer im EFI zu implementieren?
Kommentar ansehen
24.05.2012 13:17 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das irgendein Mac und Windows so schnell booten liegt weniger an dem OS als mehr an der SSD.
Kommentar ansehen
24.05.2012 13:34 Uhr von zorndyuke
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kinder.. Kinder Fangen wir mit @Azureon an:

"Die Startzeit deswegen künstlich zu verlängern, kommt bei Microsoft nicht in Betracht."

Nicht weil Sie es nicht können, sondern der Weg einfach beschissen ist! Unkonsistent, unsauber und wie gesagt beschissen! Wartezeiten sind ja nie gewollt und Allgemein als "schlecht" angesehen. Wer sich absichtlich "schlechtes" ins Programm einprogrammiert sollte keine Programme schreiben. Damit eine Software bei Microsoft durchkommt, wird erstmal ein 12-13 Schrittiger Prozess durchgeführt der SEHR streng ist und solange der nicht absolviert wurde, kommt da erstmal garnix raus!


Dann zum nie endenden Streit..

Ich habe nun über 10 Jahre Erfahrungen mit Computern, sei es Mac, Unix Distributionen oder Windows Betriebssysteme..

Vor 10 Jahren war der stabilste Server der Linux und übertraf locker mal Windows. Jedoch ist Linux eher Administratorlastig statt Userlastig, daher hat sich Windows durchgesetzt.

Mit Windows 7 wurde eine neue Revolution erschaffen! Das beste Betriebssystem derzeit auf dem Markt!

OSX ist sehr nett, hat sehr viele geile Features für Grafikdesigner/entwickler.. Fotographen und ähnliche Berufe.. Adobe Produkte sind da richtig weit.. jedoch versagt OSX mit seiner "Think different" Idiologie.

Sämtliche Apple Produkte sind stark überteuert. Der ganze i-XXX Kack ist zwar lecker schnell und bietet witzige coole Features zum spaß haben.. aber sämtliche gleichwertige oder sogar bessere Hard/Soft-Ware anderer Firmen sind billiger und besser!

Windows 8 hat viele neue Features.. viele Fremde Eigenschaften und wir Menschen neigen dazu Fremdes sofort auszustoßen bis wir es kennenlernen.. ich benutze auf einem meiner Hauptrechner die Consumer Previer von Windows 8 und muss sagen, dass das System echt der Hammer ist! Anfangs war ich etwas erschreckt und unsicher, aber das hat sich komplett geändert als ich das System besser kennengelernt habe! Und man muss sagen, dass ist "NUR" eine Preview! Die Verkaufsversion wird um extremen besser sein!

Bei Apple ist das größte Problem, dass der Mann der Männer nicht mehr unter Ihnen weiht.. jetzt stellt sich die Frage:"Wie stellt sich der neue an?"

Andieser Stelle ein wichtiger Tipp für verantwortliche Geschäftsführer:

Apple Hardware ist zwar super Prestige Mittel, jedoch sind diese überteuert und die Administrative Arbeit dahinter ist enorm hoch! Alleine Office 2011 korrekt zu konfigurieren kann ohne neuste Software nicht so einfach realisiert werden und selbst mit neuster Software tauchen unendlich viele Fehler auf die kaum jemand hatte oder jemand versteht.

Es ist Fakt das die meiste Software für Windows Betriebssysteme konzepiert wurden und somit Windows die beste Kompatabilitätsrate hat. Die meisten Programme funktionieren ohne großen Aufwand und ohne nervige Arbeit. Die Kosten im Monat sinken auf über 10.000€! Wenn ich mir überlege, dass ich selbst mal für ein 8 Stunden Arbeitstag mal 3440€ Arbeitsaufwand generiert habe.. will ich nicht die Person sein der die Rechnung bezahlen muss für ein Jahr ;)

Zu Windows 98 zeiten war Windows häufiger mit Fehlern übersehen das ist wahr, das hat sich jedoch drastig verändert! Und selbst zu Win98 zeiten war Windows besser.. aber zu Windows 7 Zeiten hat Microsoft sich die Top 1 Stellung verdient!

Ich würde maximal noch Google antrauen etwas zu entwickeln was besser ist.. jedoch ist zu viel passiert in der Betriebssysteme Geschichte und zuviele Programme orientieren sich an Windows und Dot-Net. Selbst Google hat sicher seine Probleme.


Fazit:
All-Around: Window > OSX > Unix
Benutzerfreundlichkeit: Windows > OSX > Unix
Dauerbetrieb: Unix > Windows > OSX
Designlastische Anwendungen: OSX > Windows > Unix


P.S. Zu Unix zählen in meiner Definition Linux, OpenSuse, KDE und der Rest.. damals der Hit und heute nur noch.. schade :/
Kommentar ansehen
24.05.2012 13:52 Uhr von Aurora111
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@zorndyuke: Ich spreche dir jegliche Kompetenz ab, über Unix/Linux zu urteilen wenn du KDE für eine Distribution hältst.
Kommentar ansehen
24.05.2012 15:15 Uhr von MacGT
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@kostenix: es ist schon lustig, wie man sich aufregen kann, nur weil jemand feststellt, dass ein MAc dank fehlendem Bios schon vor Jahren in der Zeit booten konnte, in der es heute erst mit wWindows möglich ist. Fragt sich, wer hier die "Fanboys" sind (um in eurer Kindergartensprache zu bleiben). Ich persönlich habe nach vielen Jahren im PC Support die schnauze voll, mich mit Windows zu beschäftigen. Wenn ihr das möchtet, tut das.

[ nachträglich editiert von MacGT ]
Kommentar ansehen
24.05.2012 16:45 Uhr von Matze_Inne_Hood
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@hater: was quatscht ihr von designlastigen Anwendungen???

so wie ich hier lese ist hier eine Hundertschaft an Omis unterwegs die von Ihren guten alten Hausmittelchen nicht wegkommen oder wollen...

das ist nur meine Erfahrung aber:
10 Jahre Windows
2 Jahre Mac
= nie wieder windows...

Wenn man die Zeit zum basteln hat OK
Wenn man überhaupt das Verständnis für solche Systeme aufbringt und es an sich persönlich anpassen will OK

aber Herr GOTT jedes Programm welches ich bisher benutzte läuft auf OSX IMMER flüssiger und stabiler...

ich habe mir vor einer Weile einen iMac geleistet (ja doofer Designer) und habe Ihn bis jetzt 3 mal neu gestartet.... -> seit 3 1/2 Monaten und einem Major Update....

also das ist meine Erfahrung...

@zornyduke...
du bist ein richtiger Fachmensch wie mir scheint?!
seit wann konzipiert man Programme für ein Betriebssystem?

Man konzipiert Programme und passt es an ein System an!

da sind wa wieder beim Thema wa?
Hauptsache alle klappe uffmache?!

PS: ich habe Apple in meiner aktiven WindowsZeit verabscheut...
nun ist es anders herum = ich weiß mittlerweile das die Produkte Ihren Preis wert sind ;)
Kommentar ansehen
24.05.2012 18:04 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sind eigentlich so viele Stellen in Richtung IT offen, wenn Deutschland doch nur so vor Fachkompetenz strotzt? Allein SN bietet ja eine riesige Palette an IT-Pros und Allwissenden an, es ist unglaublich.

OSX = Trendy, stylisch, modern, dafür in den Funktionen stark beeinträchtigt, teuer
Windows = Mittelding, stabil, bewährt, intuitiv, alle Produkte ineinander integriert, sieht gut aus und funktioniert gut
Linux = Funktioniert einfach, sieht allerdings in jeder Hinsicht kacke aus, ob KDE, Gnome, Unity, völlig egal, alles derselbe Rotz, die Konsole ist die beste GUI für Linux, dafür stabil ohne Ende und kaum ein Problem bleibt nach reboot -n ungelöst

Das war schon immer so und wird immer so bleiben. Wirklich, hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Da kommen die OSX-Fanboys und bashen an Windows rum, obwohl die Wurzel ihres OS, Linus Torvalds, für Microsoft arbeitet, die Windows-Fanboys bashen an OSX rum, nur weil sie nicht damit klar kommen, dass die Control Box der Fenster auch einfach mal oben links sein kann und die Linux-Fanboys bashen alles und jeden, weil sie sich durch ihre Konsole wie der übelste IT-Pro finden, auch wenn eine Konsole an und für sich schon einfacher zu bedienen ist, als eine GUI (Auch die Position der Buttons und die Menüstrukturen wollen auswendig gelernt werden)

Jeder meint immer, das was er hat, ist das beste, nur um nicht so wirken zu wollen, als hätten sie bisher etwas mit ihrer Wahl falsch gemacht.
Zieht mal den Stock aus dem Arsch und werdet ein bisschen offener.
Fakt ist, jedes OS hat Zugriff auf riesige Mengen an Nutzerstatistiken und diese werden analysiert und ausgewertet. Die OS Hersteller wissen schon was ihr wollt, auch wenn ihr es selbst oft nicht wisst. Jedes OS ist auf seine eigene Art und Weise gut (Jedes bewährte, ich rede nicht von dem Kleinkraut und dem Hobby-Kram) und jedes OS spricht seine eigene Zielgruppe an. Belasst es doch dabei und hört auf, mit eurer Suppenkelle im Braten rumzustochern...

Edit:
Achja, Windows 8 braucht auch ohne SSD nur 7 Sekunden zum Boot, aber da ihr nicht offen genug seid, es einfach mal selbst zu testen, werdet ihr es eh nie glauben. Wirklich, bevor ihr über Windows 8 herfallt, ladet es euch runter, es ist eine kleine .exe die ihr ausführt, wartet eine halbe Stunde und ihr habt Windows 8. Die Installation würde selbst meine Oma hinkriegen (Windows 8 virtualisiert sich in sich selbst, deshalb kann man das gesamte System auch auf Knopfdruck in den Systemeinstellungen neuinstallieren, ohne ein Image oder CD-Laufwerk zu besitzen)

[ nachträglich editiert von TheUnichi ]
Kommentar ansehen
24.05.2012 18:56 Uhr von owned1390
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das es was mit dem SystemBIOS zutun hat ist ja wohl klar, aber mit WIN8 kommt das UEFI, welches das BIOS anblösen wird, steht aber auch in der News ;)
Und dieses UEFI ist in Verbindung mit WIN8 zu schnell um zugriff auf irgend welche UEFI konfigurationen zuzlassen.
So habe ich es zumindest verstanden.
Kommentar ansehen
24.05.2012 19:41 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist daran besonderes: ich repariere gerade ein verwarztes Acer Aspire, da kann man normalerweise auch nicht so schnell F2 drücken, wie der Menüpunkt kommt, aber wenn man direkt beim Booten draufdrückt, klappt das ohne Probleme (W7 Ultimate)
Kommentar ansehen
25.05.2012 07:42 Uhr von MacGT
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TheUnichi: Nein, Windows bootet ohne SSD NICHT in 7 Sekunden, im Gegensatz zu dir (ganz offensichtlich) hab Ichs ausprobiert. Auf Youtube gibt´s übrigens einige Win 8 boot Videos, in 7s schaffst aber keiner, egal ob mit, oder ohne SSD.
Kommentar ansehen
25.05.2012 13:11 Uhr von zorndyuke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: @Aurora111

Bevor du Konpetenzen anderer abweist, lese den Satz genauer:

"P.S. Zu Unix zählen in meiner Definition Linux, OpenSuse, KDE und der Rest.. damals der Hit und heute nur noch.. schade :/ "

Ich habe mehrmals den Begriff Unix verwendet, was für viele Menschen ein Fremdbegriff darstellen wird. In meinem langen Text sollte das erklären was ich damit in Verbindung treffe.

Das KDE nur die auswählbare Oberfläche ist, sollte jedem der schon einmal in einer Installation war, klar sein. Für die jenigen die kein Plan haben ist Unix eins der verwendeten Begriffe.

Außerdem habe ich besseres zu tun als im Privaten Nachrichtenverkehr an fremde, uninteressante Menschen eine genaue Erklärung der Begriffe zu leisten. Lediglich die Aufklärung, warum Windows 8 nur geil sein kann, das war mir genug um zumindest Aufklärung darüber zu bieten.

@MacGT

Bei mir funktioniert der Start auch in rasanter Geschwindigkeit, dabei ist nur eine relativ schlechte SATA Platte eingebaut. Ich schalte den Rechner an, atme einmal ein und wieder aus.. und fertig ist der Bootvorgang.
Und doch TheUnichi benutzt Windows 8 als Betriebsrechner und es bootet unglaublich schnell. Es heißt:"Verdammt muss neustarten..", keine 10 Sekunden und plötzlich tippt er seine Logindaten bereits ein. Wir haben beide völlig unterschiedliche Rechner, beide laufen Perfekt. Kein Grund zum meckern, außer hier und da ein paar Consumer Preview Bugs welche auch sofort gemeldet werden und bei Launch sicher behoben wurden.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?