24.05.12 06:14 Uhr
 295
 

Berlin: Döner-Messer jagt Räuber in die Flucht

Aus einem geplanten Imbiss-Überfall in der Berliner Baumschulenstraße wurde für ein Räuber-Trio ein Fiasko.

In der vergangenen Mittwochnacht überfielen drei bisher unbekannte Täter einen Imbiss und forderten von dem 39 Jahre alten Verkäufer Geld.

Der mit einer Schusswaffe bedrohte Mann zückte jedoch ein Döner-Messer und vertrieb die Täter schnell und ohne Beute in die Flucht.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Flucht, Messer, Räuber, Döner
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln
USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2012 08:24 Uhr von Anima_Amissa
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Zwar benutzt mein Dönerladen nicht "der Gerät kann alles" doch dafür eine kleine, handliche Maschine zum Schneiden des Fleisches. Das Messer wird nur noch selten benutzt. Andere Dönerläden in meiner Stadt verzichten sogar komplett auf´s Messer und verlassen sich nur noch auf diese Maschine (damit meine ich nicht "der Gerät" :) ).
Kommentar ansehen
24.05.2012 15:49 Uhr von Pro-Contra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Döner überfallen, wie dumm! :D: Mal ehrlich, welcher Räuber drückt denn einfach so ab, die wenigstens, dass wissen viele.
Natürlich sollte man es nicht riskieren und lieber das Geld rausrücken, aber in nem Döner... ich würde mir nicht viele Chancen ausmalen.

Dazu das Dönermesser in den "Gerät-freien" Buden... nene, gibt schon dumme Menschen. :-)

btw: Alle "Gerät" Nutzer sind keine wahren Dönerverkäufer, ehren- und seelenlose Fleichspießverkleinerer vllt. :D

[ nachträglich editiert von Pro-Contra ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?