23.05.12 19:11 Uhr
 121
 

Genetische Analyse: Stumpfnasenaffen sind eigene Art

Vor zwei Jahren kamen Wissenschaftler, mit Hilfe von Jägern, der Stumpfnasenaffenart Rhinopithecus strykeri auf die Spur. Angeblich müssen die Affen niesen wenn es regnet. Ob dies wirklich stimmt, konnte nicht geklärt werden.

"Vorstellbar ist das aber schon, denn den Affen läuft wahrscheinlich Wasser in die Nase", so ein Forscher. Die stupsnäsigen Affen wurden in Burma entdeckt und nun wurde durch genetische Analysen geklärt, dass sie eine eigene Art sind und keine Variante von einer bekannten Spezies sind.

Sie gehören zur Familie der Meerkatzenverwandten und sind vom Aussterben bedroht. Etwa 300 Tiere gibt es laut der Forscher. Angeblich macht sich die Regierung von Burma für einen Nationalpark stark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Natur, Regen, Art, Affe, Nase
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?