23.05.12 17:15 Uhr
 3.222
 

Warum Mainstream-Medien bei Facebook irren

Datenschützer Thilo Weichert hält die Facebook-Aktie für überbewertet. Er rechnet sogar mit einem Zusammenbruch des Facebook-Geschäftsmodells wegen Kollisionen mit dem Datenschutz in Deutschland und Europa.

Karl-Heinz Land von Microstrategy ist Anhänger der Langzeitinvestments und Gegner kurzfristiger Spekulationen. Seiner Ansicht nach stehen ganz neue Märkte auf der Agenda wie F-Commerce oder Social Commerce. Er wird dies auf der iCommerce Summit von Microstrategy im Juli in Amsterdam diskutieren.

Zuckerberg selbst hat immer vor dem Hype gewarnt und die langfristige Ausrichtung herausgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Facebook, Aktie, Unternehmen, Datenschutz, Mainstream
Quelle: www.kompetenznetz-mittelstand.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2012 18:06 Uhr von SchluckenoderSpucken
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Whuttt: "Er rechnet sogar mit einem Zusammenbruch des Facebook-Geschäftsmodells wegen Kollisionen mit dem Datenschutz in Deutschland und Europa."

Never! Wäre schön! Aber niemals!
Kommentar ansehen
23.05.2012 18:57 Uhr von NoPq