23.05.12 15:43 Uhr
 478
 

Ermittlungen gegen Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff eingestellt

Die Ermittlungen gegen den zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff wurden von der Staatsanwaltschaft Berlin eingestellt.

"Die Ermittlungen sind abgeschlossen", so Justizsprecher Matthias Rebentisch: "Derzeit erfolgt die abschließende Prüfung der Verdachtslage."

In der Affäre Wulff ging es um diverse Überlassungen wie einen Audi Q3, die der Politiker kostengünstig bekam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Bundespräsident, Christian Wulff
Quelle: www.tagesspiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2012 15:53 Uhr von derSchmu2.0
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und wahrscheinlich kommt nichts dabei rum...dann fragt man sich wieder, warum ist der wehrte Herr zurueckgetreten?
Muss ihn ja nicht weiter stoeren....ausgesorgt hat er ja...
Kommentar ansehen
23.05.2012 16:03 Uhr von ChaosKatze
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
war doch sonnenklar wieso wundert mich das nich... als damals auf dem toilettensitz im bundestag koks gefunden hat, hat man auch niemanden gefunden, dems gehörte...
Kommentar ansehen
23.05.2012 16:20 Uhr von seischu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll rauskommen? Außer eine Einstellung des Verfahrens, damit er auch schön seinen Ehrensold bekommt. Schließlich will man ja keine Schlagzeilen A" Vom Bundespräsident zu HartzIV-Empfänger" oder so ähnlich.
Kommentar ansehen
23.05.2012 16:28 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die Einschätzungen, die sich schon während des Skandals ergeben haben - moralisch fragwürdige aber rechtlich einwandfreie Handlungen - haben sich wohl bestätigt.


@ derSchmu2.0

Er ist zurückgetreten, weil er sich moralisch falsch verhalten hat.


@ ChaosKatze

Wie sollte man den Täter bei 2000-3000+ potentiellen Verdächtigen auch herausfinden?
Kommentar ansehen
23.05.2012 16:48 Uhr von pest13
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ein dreifach Hoch auf unsere Justiz!!! Es ist wie WWM und Monopoly zusammen. Gelingt es einem Staatsdiener eine bestimmte "Gewinnsumme" (also Summe aus Vorteilsnahme, Geschenken, Uralubreisen, Klamotten für Ehepartner, Bestechungsgeld etc.) zu erreichen, ohne sich dabei erwischen zu lassen, so bekommt man eine „Du kommst aus dem Gefängnis frei“-Karte. Da aber manche vor dem Gesetzt gleicher sind, so dürfen sie auf den "Mein Ehrenwort steht über dem Gesetz, da ich Altbundeskanzler bin"-Paragrafen berufen.

[ nachträglich editiert von pest13 ]
Kommentar ansehen
01.06.2012 22:31 Uhr von nasowastolles
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bild regiert: die Grössenordnung die Herr Wulf, man mag Ihnmögen oder nicht, angeblich erhalten hat ist unbedeutend und völlig unwürdig für ein Land wie Deutschland. Hier geht geht es um parteilpolitische Spiele wie bei den Plagiats Geschichten. Mit der Person hat das nichts mehr zu tun sondern nur wer gerade dem anderen politschen Gegner nicht ins Bild passt wird fertig gemacht. Mit Hilfe der Presse und dem deutschen Hansl der sich offensichtlich immer noch auf jede Sau setzt die durchs Dorf getrieben wird schafft man das schon. Hilft das alles nichts dann wird die Nazi und Judenkeule gezückt und dann ist endgültig Schluss mit der Karriere. Bei ganz hartgesottenen öffnen sich dann halt auch mal irgendwelche Fallschirme nicht mehr etc..

Arm nur der welcher dieses schmutzige Spiel nicht erkennt und auf niveaulose Hetze mitaufspringt (hatten wir das nciht schon einmal vor etwas längerer Zeit ..)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?