23.05.12 11:58 Uhr
 293
 

Zürich: Komplettes Fabrikgebäude wird 60 Meter verschoben

In Zürich beginnen am heutigen Mittwoch die Arbeiten für eine spektakuläre Verschiebung eines ganzen Fabrikgebäudes. Der 120 Jahre alte Backsteinbau der einstigen Maschinenfabrik Oerlikon (MFO) wird 60 Meter westlich verschoben.

Gegen einen möglichen Abriss gab es heftige Proteste von den Bürgern. Nun startete heute das Bauunternehmen Iten das kühne Unterfangen rund 6.500 Tonnen auf 500 Stahlrohren zu bewegen.

Das Vorhaben sei "die größte Gebäudeverschiebung, die je in Europa durchgeführt wurde", schreibt die "Neue Zürcher Zeitung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Zürich, Verschiebung, Bauunternehmen
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2012 14:11 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich haben die alles richtig beechnet und das Gebäude bricht nicht einen cm vor dem Ziel in sich zusammen...

Aber nett, dass Firmen auch mal den wesentlich teureren Weg gehen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?