22.05.12 18:24 Uhr
 332
 

Bröndby-Schule: Abriss der asbestverseuchten Ruine zu teuer

In Steglitz steht versteckt hinter groß gewachsenen Bäumen und Gestrüpp schon seit 23 Jahren die Ruine der ehemaligen Bröndby-Schule. Die Schule wurde 1989 geschlossen, weil in der Bausubstanz Unmengen gesundheitsschädlicher Asbest vorhanden waren.

Unterrichtet wird seit der Zeit in einem Ersatzgebäude nur wenige Meter weiter. Das Gebäude verfällt immer weiter. Käufer finden sich keine. Alleine Abriss und Entsorgung würden Unsummen kosten.

Die nahen Anwohner sind sauer. In der Ruine sind oft Jugendliche im Gange und Obdachlose treiben ihr Unwesen. Schilder warnen inzwischen: "Betreten verboten - Lebensgefahr."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schule, teuer, Abriss, Ruine
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2012 00:37 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wüsste da schon eine Möglichkeit das Gebäude zu entsorgen. Einfach Arbeitsplätze unserer Minister dort einrchten. Und Schuppdiupp hätte alles seine Ordnung.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?