22.05.12 13:05 Uhr
 122
 

Aserbaidschans Song-Contest-Kandidatin: "Völlig unwichtig, wo er stattfindet"

Menschenrechtler beklagen die Situation in Aserbaidschan, wo der diesjährige Eurovision Song Contest stattfindet, und fordern eine Politisierung des Gesangswettbewerbs.

Die Vertreterin des Landes, Sabina Babayeva, kann die Kritik und Aufregung nicht verstehen, schließlich gehe es doch nur um Musik.

"Ich finde beim ESC geht es um Freude, Musik und die Erfahrung. Es ist völlig unwichtig wo er stattfindet", so die 32-Jährige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politik, Eurovision Song Contest, Aserbaidschan, Menschenrechtler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Portugal gewinnt den Eurovision Song Contest 2017
Russisches Staatsfernsehen überträgt diesjährigen Eurovision Song Contest nicht
Aborigine vertritt Australien beim Eurovision Song Contest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Portugal gewinnt den Eurovision Song Contest 2017
Russisches Staatsfernsehen überträgt diesjährigen Eurovision Song Contest nicht
Aborigine vertritt Australien beim Eurovision Song Contest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?