22.05.12 12:51 Uhr
 201
 

Edmund Stoiber zu Fußball-Randalen: "Die Sicherheitszäune müssen wieder her"

Nach den letzten Randalen bei Fußballspielen ist die Diskussion um die Sicherheit in deutschen Stadien wieder entbrannt.

Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber fordert deshalb Sicherheitszäune, welche die Störer abhalten sollen.

Natürlich sei das ein "Rückfall in alte Zeiten", aber dies sei die einzige Lösung: "Die Sicherheitszäune müssen wieder her, vor allem vor den Fanblöcken ist das ganz wichtig."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sicherheit, Randale, Edmund Stoiber
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edmund Stoiber findet: "Möglicherweise ist Trump für Europa besser als Clinton"
Deutschland: Edmund Stoiber sagt, Merkel stehe nicht für Willen der Bevölkerung
Edmund Stoiber beschuldigt Angela Merkel: Schuld am Rechtsruck in Europa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2012 14:33 Uhr von xevii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Sicherheitszäune unter Strom im Wassergraben + leicht drüber rausstehend. Thats the win. Da kommt nichtmal ein Düsseldorfer durch! Und ich mein so Zäune wie bei Jurassic Park!
Kommentar ansehen
22.05.2012 14:39 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genau! Damit endlich wieder alle tot enden statt nur auf dem Spielfeld.
Kommentar ansehen
22.05.2012 20:27 Uhr von Juventina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Genau shadow, hab´ ich auch gleich gedacht als ich die Überschrift gelesen habe. Schön zerquetscht, wenn mal was schief geht, der Stoiber spinnt...
Kommentar ansehen
23.05.2012 17:52 Uhr von RoPiK-MoNtaNaA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Fans: sollen ihre gerechte Strafe bekommen ich bin dafür!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edmund Stoiber findet: "Möglicherweise ist Trump für Europa besser als Clinton"
Deutschland: Edmund Stoiber sagt, Merkel stehe nicht für Willen der Bevölkerung
Edmund Stoiber beschuldigt Angela Merkel: Schuld am Rechtsruck in Europa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?