22.05.12 11:44 Uhr
 2.142
 

Großbritannien: Ein Drittel aller Scheidungspapiere enthalten das Wort "Facebook"

Facebook-Chef Mark Zuckerberg änderte am Wochenende seinen Beziehungsstatus in "Verheiratet", was über einer Million Menschen auf dem Sozialen Netzwerk gefiel.

Doch Facebook scheint nicht immer so Ehefreundlich zu sein, zumindest suggerieren dies britische Scheidungspapiere.

Über ein Drittel der Akten enthielten nämlich das Wort "Facebook". Ein Londoner Scheidungsanwalt bestätigt den Trend aus seinem Berufsalltag: "Facebook ist immer häufiger der Grund für Trennungen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Facebook, Trennung, Scheidung, Wort, Drittel
Quelle: blogs.smartmoney.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2012 11:58 Uhr von 3i5bi3r
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist wohl einfacher den Grund auf Facebook zu schieben, statt den Fehler in seiner Beziehung zu suchen.... Facebook kann ja nicht widersprechen, im Gegensatz zu einer Frau ;-)
Kommentar ansehen
22.05.2012 12:02 Uhr von ChaosKatze
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht Erinnert mich grad an das hier: http://www.shortnews.de/...

An sich ists egal, ob das Ding Facebook, Google+ oder weiss der Geier heisst, sobald zu viele Menschen sozial vernetzt sind gibbet Ärger ;)
Kommentar ansehen
22.05.2012 12:47 Uhr von Justus5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja ein neuer möglicher Partner ist jetzt nur noch einen Mausklick entfernt.

Oder man findet die frühere, echte erste Liebe, jetzt einfacher.

FB machts möglich - und andere ähnliche Sites natürlich auch.
That´s life.....
Kommentar ansehen
22.05.2012 13:03 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Oha Da gibts sicher noch mehr "Onlinegeschichten" die nicht unbedingt was mit Fakebook zu tun haben und auch zur Trennung geführt haben ^^

Manche Partner mögen es eben nicht, wenn man Internetsüchtig ist lol
Kommentar ansehen
22.05.2012 13:35 Uhr von 1234321
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wer heutzutage noch standesamtlich heiratet, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Ich meine jetzt uns Männer. Frauen können durch Heirat ja nur gewinnen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?