22.05.12 10:49 Uhr
 549
 

GM: Chevrolet Volt spart Supertanker oder 8,52 Millionen US-Dollar

Der Chevrolet Volt braucht dem hiesigen Leser wohl kaum erklärt werden, mit dem Modell - baugleich zum Ampera von Opel - brachte General Motors sein erstes Elektroauto auf den Markt. Nun gibt es interessante Fakten.

Zusammen nämlich sollen alle Volt-Fahrer bisher ganze 40 Millionen Meilen gefahren haben, was umgerechnet über 64 Millionen Kilometer wären. Interessant daran: Diese 40 Millionen Meilen wurden (angeblich) allein elektrisch zurück gelegt.

Die Fahrer des Chevrolet Volt hätten so über zwei Millionen Gallonen an Sprit gespart, was einem Supertanker gleichkommen würde. Auch Geld haben die Volt-Fahrer gespart: über acht Millionen Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Elektroauto, GM, US-Dollar, Chevrolet, Chevrolet Volt
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2012 10:49 Uhr von DP79
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schöne Zahlen, online finden sich noch ein paar Daten mehr, die vielleicht interessieren können. Beispielsweise, das die 40 Mio. Meilen über 160 Touren zum Mond wären...
Kommentar ansehen
22.05.2012 11:00 Uhr von kingoftf
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ne ist: klar und der Strom für die Kiste kommt einfach so aus der Steckdose
Kommentar ansehen
22.05.2012 11:16 Uhr von DP79
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
woher: der Strom kommt, liegt doch wohl an jedem selbst...
Kommentar ansehen
22.05.2012 11:39 Uhr von Levi1899
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das erste Elektorauto von Chevrolet ist nicht der Volt! Dabei handelt es sich um den EV1. Zwar von GM, aber so doch von Chevy, da GM ja direkt keine Autos mehr baut.

http://de.wikipedia.org/...

hab mal ne doku zu der karre gesehen. für die 90er revolutionär, nur leider nicht käuflich und nur zu leasen. als die lobby das gesetz, welches den bau von e-fahrzeugen vorschrieb, wieder gekippt hatten wurden alle karren eingezogen und in der wüste in ein riesiges loch geschmissen und schon konnten wieder die schönen spritfresser produziert und abgesetzt werden. die nachfrage nach dem ev1 war wohl seinerzeit gigantisch, jedoch bedeuteten pick ups mit v8 ne größere marge, also mussten die elektroschlitten wieder weg...

[ nachträglich editiert von Levi1899 ]
Kommentar ansehen
22.05.2012 12:14 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtung und falsch Der EV1 war tatsächlich das einzige Auto, das unter GM-Logo gebaut wurde. Somit ist der Volt das erste E-Auto von Chevrolet... Der EV1 jedenfalls war schnell wieder weg, wenn ich nicht irre...
Kommentar ansehen
22.05.2012 14:11 Uhr von uss_constellation
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Chevy Volt: ist kein Elektroauto!
Ein Elektroauto fährt rein elektrisch. Der Volt kann auch Benzin verbrennen um zu fahren. Auch wenn der Vortrieb rein elektrisch ist kommt die Energie dann trotzdem aus einer Verbrennung.
Der Volt ist ein Hybridfahrzeug, da er zwei Energiequellen benutzt. Und jetzt kommt bitte niemand mit der Haarspalterei, dass der Antrieb immer elektrisch ist und der Verbrenner nur den Akku bedient. Solange zwei Energiequellen und/oder zwei Antriebsquellen an Bord sind ist es kein Elektroauto sondern ein Hybrid.

[ nachträglich editiert von uss_constellation ]
Kommentar ansehen
11.06.2012 23:55 Uhr von Multiversal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Video: EV1 Warum das Elektroauto sterben musste: http://www.youtube.com/...
Die Öllobby wieder mal!
Der kluge Mensch müsste mittlerweile wissen das SUWs und BMWs richtige Feinstaub Dreckschleudern bauen,trotzaller neusster Technik


[ nachträglich editiert von Multiversal ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?