22.05.12 09:50 Uhr
 773
 

Sachsen: Beim Bau einer Wasserleitung wurde eine alte Siedlung entdeckt

Bei dem Bau einer Wasserleitung bei Jacobsthal in der Nähe von Zeithain stießen Bauarbeiter auf alte Siedlungsreste.

Archäologen fanden daraufhin ein Dorf aus dem 13. Jahrhundert, welches schon seit Langem von der Landkarte verschwunden ist.

Auf der ersten Landkarte Sachsens, die im Jahr 1586 entstand, war dieses Dorf schon nicht mehr verzeichnet. Allerdings wurde der Punkt von dem damaligen Kartenzeichner als Wüstung "Rustel" bezeichnet. Warum das Dorf damals aufgegeben wurde, ist allerdings noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Sachsen, Bau, Archäologie, Siedlung, Wasserleitung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2012 11:44 Uhr von xyr0x
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die gute Bildzeitung.

Text unter Bild vom Ring: Dieser Bronze-Ring mit Kreuz stammte vielleicht von einem Ritter

Text im Artikel: Ein ausgegrabener Bronze-Ring mit Kreuz weist darauf hin, dass ein Ritter, der den Markgrafen von Meißen beim Kreuzzug nach Jerusalem begleitete, Gründer des Dorfes gewesen sein kann.

Velleicht, oder nicht, oder doch? Wurde hier nicht zuerst mit dem Ring gesprochen?
Man äääähm ich meine Bild weis es nicht. Immer diese knall harten Fakten der Bildzeitung.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?