22.05.12 09:32 Uhr
 805
 

Berlin: Kinder mit Migrationshintergrund sind häufiger geimpft

Kinder und Jugendliche, die einen Migrationshintergrund besitzen, sind in Berlin häufiger und besser geimpft als jüngere Deutsche. Zu diesem Ergebnis kommen jetzt Einschulungs-Untersuchungen, die der Berliner Senat veröffentlichte.

Demnach sind 96 Prozent türkische Kinder gegen Mumps, Masern und Röteln geimpft worden. Bei den deutschen Kindern lag die Quote bei nur 90 Prozent.

Eine Impfung sei sehr wichtig. "Krankheits-Ausbruch mit Gehirnentzündungen bis hin zum Tod können Folge sein.", warnte Günther Dettweiler vom Robert-Koch-Institut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Untersuchung, Impfung, Immunität, Prävention, Migrationshintergrund
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2012 10:10 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
RKI: Das waren doch die mit der Sch(w)ein(e)grippe, oder?
Kommentar ansehen
22.05.2012 10:16 Uhr von Lucianus
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.05.2012 10:58 Uhr von Shedao Shai
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Lucianus: Bei Masern gibt es zum Glück keine gefährlichen Komplikationen, genau wie bei Mumps.
Wenn Eltern ihre Kinder absichtlich mit den Erregern anstecken... Da fehlen mir die Worte. Das ist einfach nur krank! Das Kind könnte für sein Leben geschädigt werden, wenn die Krankheit nicht so verläuft wie bei den anderen.

Wir reden hier nicht von einer unzureichend getesteten Impfung wie der gegen die Schweinegrippe, sondern von Impfstoffen die seit Jahrzehnten zur Verfügung stehen.
Kommentar ansehen
22.05.2012 13:44 Uhr von Devo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Was für eine "News".

China - Sack Reis
Kommentar ansehen
22.05.2012 14:24 Uhr von shadow#
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Shedao Shai: "Bei Masern gibt es zum Glück keine gefährlichen Komplikationen, genau wie bei Mumps."

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?
Kommentar ansehen
22.05.2012 17:07 Uhr von mort76
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Lucianus, nach einer Mumpsparty hat das Kind dann ja auch nur eine Woche lang starke Schmerzen und Fieber...Bravo, das ist viel, VIEL besser für ein Kind als eine gut getestete und bewährte Impfung, nicht?
Nicht.
Kommentar ansehen
22.05.2012 18:08 Uhr von Shedao Shai
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@shadow#: Das war ironisch ;)
Ich denke das kommt durch den Rest meines Kommentars aber auch raus oder?
Kommentar ansehen
26.05.2012 22:28 Uhr von 24slash7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir hat man die: Staupe Impfung vergessen, deswegen habe ich Glatze
Kommentar ansehen
08.06.2012 18:05 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss Quelle

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?