22.05.12 08:20 Uhr
 541
 

USA: Klimamodelle werden in den Medien nicht ausreichend erklärt

Die Prognosen über den Verlauf des Klimas beruhen auf Simulationen, in denen Atmosphäre und Ozean in ein dreidimensionales Gitter zerlegt werden, in dem Masse und Energie ausgetauscht werden kann. Es werden auch Gleichungen der Fluiddynamik, Hydrologie und Chemie berücksichtigt.

Die Modelle sind szenarien-abhängig und liefern verschiedene Prognosen ab. Forscher haben nun untersucht, wie oft diese Modelle in den US-Medien erwähnt werden. In den untersuchten Zeitungen enthielt nur einer von 40 Texten die das Wort "Klimawandel" enthielten auch das Wort "Klimamodell".

In Medien mit einer politisch interessierten Zielgruppe wurden Klimamodelle zweimal häufiger negativ als positiv dargestellt. Die Mühe zu erklären, wie die Modelle funktionieren, machen sich sehr häufig konservative Medien, die dabei aber darauf abzielen, die Simulationen zu diskreditieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Studie, Modell, Prognose, Klimawandel, Verbreitung
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2012 08:20 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier hat zum Beispiel mal jemand gemeint, dass bei Klimasimulationen einfach eine Gerade an die Daten der vergangenen Jahre gefittet wird, oder sowas ;-)
Kommentar ansehen
22.05.2012 08:32 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Finde: das in allen Medien rund ums Klima zuviel verschwiegen wird.
Jeder der Klimaerwärmung gehört hat und sich dann doch einen Pullover anziehen muss wenn er rausgeht schreit sofort "Lüge!!".
Wenn die Medien die leute besser aufklären würden was die Auswirkungen seinen können, z.B. das es auch kälter wird hätten wir nicht solche Probleme.

Allerdings ist es doch in allen Bereichen so.
Energie:
Alle beschweren sich über die 0,30€/kWh die jemand bekommen wenn er Solar auf dem Dach hat. Da will jeder die Subventionen abschaffen.
Aber das Atomstrom mit 0,40€/kWh Subventioniert wird ist alles egel, bzw taucht es nie in den Medien auf.
Subventionieren
Kommentar ansehen
22.05.2012 08:40 Uhr von Again
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
bertl058: "Ob es wärmer oder kälter wird ist ein Bestandteil dieses Programms und das kann rauf und runter gedreht werden. "
Das kann rauf und runter gedreht werden, weil man das mit der Erdtemperatur eben auch machen kann (naja, man kann zumindest verschieden stark raufdrehen ;-).

"Deshalb gibt es ja auch verschiedene Szenarien. "
Die Szenarien hängen zb davon ab, was der Mensch in Sachen CO2-Ausstoß macht.

An den Modellen wird also nicht aus Jux und Tollerei irgendwie herumgeschraibt, bis man ein passendes Ergebnis hat, sondern eben simuliert.
Kommentar ansehen
22.05.2012 09:35 Uhr von Pilot_Pirx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es in den USA: überhaupt noch freie Medien, oder sind die alle gekauft?
Kommentar ansehen
22.05.2012 12:09 Uhr von Seravan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Pilot_Pirx: Gibt es überhaupt Amerikaner die soetwas verstehen???

Wenn man sich die durchscnittliche Bevölkerung anschaut, wohl eher nicht. Dort zählen nur Gossip, Kriegsnews und Skandale. Oder noch besser Judge Judy, Oprah etc......
Kommentar ansehen
22.05.2012 12:59 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Butzelmann: wie kommst du auf das?-->"Photovoltaik: 520 - 620 €/MWh (52-62 Cent/kWh)"

10m² Solarzelle kostet ca. 1.000€, ertrag bei 15%Wirkungsgrad =1,5kW (Sonneneinstrahlung liegt bei ca 1.000w/m²
bei 1623 Sonnenstunden in Berlin macht das 2343 kwh/a
Wenn man sagt die Solarzellen halten 20 jahre (Hersteller geben 40 an) macht man 48.690 kwh
Bei investierten 1.000€ macht das 0,20€/kwh bzw bei Herstellerangaben von 40 Jahren eben nur noch 0,10€/kwh

Atomstrom:
http://www.welt.de/...
165.000.000.000€ bekommen die Subventioniert

http://www.greenpeace.de/...
hier steht was von 300.000.000.000€
Atomstrom mit 0,04€ Subventioniert, Solar mit 0,02.

Und wenn einmal was passiert werden die Schäden mit 6.000 Millarden beziffert.
Wenn mal ein Windrad oder eine Solarzelle kaputt geht... Scheiß drauf.
Kommentar ansehen
22.05.2012 13:11 Uhr von jupiter12
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mitt Roomey: hat gesagt das es Gottes Wille ist wenn es waermer wird.
Und General Electric verkauft die Klimaanlagen dazu.

Die Menschen hier werden systhematisch DUMM gehalten,
anders wuerde der extrem Konsum orientierte verschwenderische Lebensstil in frage gestellt.

Es ist immernoch so das untere soziale Schichten mit niedriger Bildung die dicken V8 fahren.
Im Sommer laeuft die Klimaanlage 24 Stunden voll Power, im Winter die Heizung. temperatur Regulierung findet durch oeffnen und schliessen der Fenster statt.


traurig aber wahr - USA
Kommentar ansehen
22.05.2012 22:30 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Butzelmann: "Strom mit einer Photovoltaik-Anlage zu produzieren ist fast 20x teuerer als Atomstrom:"
Kommt immer auch darauf an, was man einrechnet. Die Endlagerung ist wohl schwer kalkulierbar und man sollte auch Hiroshima und Fukushima berücksichtigen. Das sind auch finanzielle Schäden von enormen Ausmaß geschehen. Die Berechnungen werden daher wohl von Quelle zu Quelle abweichen.

Interessant ist auch der Text über der Tabelle in deinem Link.

[ nachträglich editiert von Again ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?