21.05.12 22:00 Uhr
 5.409
 

Rückkehr zur D-Mark wäre ein irreparabler Schaden

Momentan wird darüber spekuliert, ob Griechenland aus der Europäischen Währungsunion "geschmissen" werden soll oder nicht. Der ehemalige Chefvolkswirt Jürgen Stark meldete sich nun zu Wort und erklärte, dass der Rettungsschirm niemals hätte gegründet werden dürfen.

Denn damit habe man signalisiert, dass die EU auch offen für Hilfen bezüglich anderer Länder sei. Das sei falsch. Trotzdem erklärte er, dass es keine Option sei, wenn Deutschland nun einfach aus der Euro-Zone austreten würde. Die oftmals wieder herbeigesehnte D-Mark werde nie wieder kommen.

"Ein Ausstieg Deutschlands aus dem Euro ist undenkbar. Der wirtschaftliche und politische Schaden wäre für Deutschland und Europa irreparabel. Die Rückkehr zur D-Mark, über die immer mal wieder spekuliert wird, ist reine Nostalgie", erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Schaden, Rückkehr, Ausstieg, D-Mark
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2012 22:06 Uhr von 1234321
 
+33 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2012 22:13 Uhr von internetdestroyer
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
@1234: Wovon träumst Du nachts?
Klar hättest mehr Geld in der Tasche zunächst.

Aber dann würde auch der Liter Diesel 3,- DM kosten.
Schon klar oder?!

Und wenn es nicht sofort zur Umstellung passieren würde dann doch inerhalb kürzester Zeit. Hat man doch beim Euro gesehen.

Und nein, ich bn keiner von den Euro-Befürwortern...
Kommentar ansehen
21.05.2012 22:19 Uhr von General_Strike
 
+15 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2012 22:20 Uhr von Sir_Waynealot
 
+17 | -14
 
ANZEIGEN
@internetdestroyer: nicht wirklich

da die neue DM dann so sehr aufwerten würde und wir ÖL damit sehr billig einkaufen könnten.
Kommentar ansehen
21.05.2012 22:28 Uhr von sicness66
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Genau: Und wenn wir die DM noch hätten, hätte Schröder auch niemals die Agenda eingeführt, die Arbeits- und Finanzmärkte liberalisiert achja und Schulden hätten wir auch nicht mehr...bitte vorher nachdenken.
Kommentar ansehen
21.05.2012 22:43 Uhr von shadow#
 
+14 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2012 23:21 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht: das jeder die D-Mark wieder habven möchte, aber die Preise.
Kommentar ansehen
21.05.2012 23:23 Uhr von Lawelyan
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch absolut egal welcher name auf den Scheinen steht...

Geld ist viel zu viel da, und das ist das Problem.
Leider wird das Geld aber genutzt um Renditen einzufahren und nicht den Arbeitnehmern gegeben...

Aber die Renditen bedienen... das müssen die Unternehmen, die dafür einsparen müssen um Sie bedienen zu können.

Keiner von uns hat mehr Geld in der Tasche, egal ob auf den Scheinen Deutsche Mark, Euro oder blabla steht....
Kommentar ansehen
21.05.2012 23:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Das Problem war unser Wechselkurs von 100 DM = 50 Euro. Dadurch wirkten alle Preise zunächst plötzlich günstiger. Wäre es umgekehrt gewesen, dass 100 DM in 200 Euro getauscht worden wären, wäre bei jedem der psychische Effekt gekommen, dass der Preis so hoch wirkt.
Das konnte vor allem bei Italienern und Cafes dazu führen, dass die Pizza für 8,90 EM plötzlich 8,90 Euro kostete.
Bei einem anderen Wechselkurs (100 DM = 200 Euro), hätten sich die Italiener kaum getraut aus der 8,90-DM-Pizza eine 17,80 Euro-Pizza zu machen.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir den Teuro diesem ** zufälligen ** Wechselkurs verdanken, der die Zahlen halbiert hat.
Kommentar ansehen
21.05.2012 23:50 Uhr von Ich_denke_erst
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@General Strike: Poste doch bitte einmal welche Steuer als Hilfszahlung nach Griechenland geht?

Es darf sich natürlich auch jeder andere daran beteiligen.
Kommentar ansehen
22.05.2012 00:19 Uhr von Harzhexe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Patentlösungen wird es wohl nicht geben. Zwar traure ich der DM auch noch hinterher, aber inzwischen stecken wir mit dem Euro schon so weit in der Scheiße, dass keiner mehr wirklich sagen kann was uns teurer zu stehen kommt, der Euro oder zurück zur DM. Fakt ist das wir von Politik und Wirtschaft mehr als verarscht werden. Und solang es in unserem Land genug Idioten (mich einbegriffen) gibt, die fleißig ihre Steuern zahlen, solang ist doch die Europäische Welt in Ordnung. Die Schmerzgrenze ist noch lange nicht erreicht!
Kommentar ansehen
22.05.2012 00:43 Uhr von Gorli
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich schätz mal mittelfristig wird die D Mark wohl ein Schweizer Franken-Syndrom erleiden: Export kracht zusammen weil der D Mark Kurs durch die Decke steigt. Dann kracht die Wirtschaft halt zusammen und nach einigen Turbulenten Jahren pendelt sich alles irgendwo auf 80er Jahre Niveau wieder ein.

Dann heißen unsere Brötchengeber allerdings nicht mehr Siemens, Areva und VW sondern Chery, Sinopec und Lenovo
Kommentar ansehen
22.05.2012 03:01 Uhr von no_trespassing
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Ach ja? Wer erpresst uns denn? >>Die oftmals wieder herbeigesehnte D-Mark werde nie wieder kommen.

Wer schreibt uns das denn vor?

Nurmal so: Mit der DM könnten wir Importe billiger bezahlen. Was meint ihr, wie sich das an der Tanke bemerkbar macht? Wenn die DM im Vergleich zum Euro aufwertet und 1 EUR schon 1,27 US-$ sind, dann dürfte 1 DM = 2 US-$ werden.
Da Öl in $ abgerechnet wird, kommt der Liter Sprit und das Gas wieder an alte DM-Zeiten-Preise.

Da Öl eines der wichtigsten Industrie-Betriebsstoffe ist (Plastikherstellung, etc.) können wir unsere Waren zudem viel billiger auf den Weltmärkten absetzen als die europäische Konkurrenz mit ihren abgewerteten Billigwährungen.

Obama weiß schon, warum er Merkel an die Kandarre nimmt und ermahnt, sie solle den Euro stützen. Genauso Frankreich, die ruckzuck alleine wieder Ratings von A- haben.

Deutschland würde mit einer DM alleine ganz enorm profitieren.

1. Billiger Öl, Gas und Tourismus
2. Dadurch günstigere Produkte der Industrie.
3. Viel teurer bewertete deutsche Aktiengesellschaften, die nicht so einfach übernommen werden können.
4. Stark anziehender Binnenmarkt, vor allem im Bereich der Bausanierung.
5. Übernahmen ausländischer Konzerne werden für deutsche Firmen viel billiger.
6. Dauerhaftes AAA-Rating der Agenturen, da die Zinshoheit wieder bei der Bundesbank liegt, die sich hauptsächlich der Inflationsbekämpfung verpflichtet fühlt.
7. Irrsinnig niedrige Zinssätze, die Deutschlands Staatsschulden kaum mehr ansteigen lassen (0,1%).
8. Wiedererlangung des Realzinsvorteils, weshalb ausländische Konzerne auch bei deutlich höheren Lohnkosten bei uns produzieren lassen (weshalb haben sich Nokia und Motorola in den 90ern sonst in D. niedergelassen?).
9. Deutlich höhere Bundesbankgewinne (vergleicht man die Zahlen vor und nach der Euroeinführung).
10. Sinkende Verbraucherpreise, denn niemand zahlt für eine Pizza 16 DM.

Die Wiedereinführung der DM würde Deutschland zur dauerhaft unangefochtenen Wirtschaftsmacht in Europa und womöglich noch vor die USA katapultieren.

Denn vergesst nicht, dass der Euro eingeführt wurde, um den Deutschen die vorgenannten 10 Punkte wegzunehmen.

Weg mit dem Euro, her mit der DM. Und dann wollen wir mal sehen, wer recht behält.
Kommentar ansehen
22.05.2012 03:42 Uhr von sv3nni
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
der eur nutzt DE: eine starke waehrung wie die DM wuerde die exporte einbrechen lassen
Kommentar ansehen
22.05.2012 06:23 Uhr von Suzaru
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
;D ;D ;D: Mit der D-Mark gings uns allen sooooooo schlecht. wir waren mit der Mark auch nie Exportweltmeister und alle erinnern sich noch daran wie unzumutbar es war 2x im Jahr Geld für den Urlaub zu wechseln. *Ironie off*
Kommentar ansehen
22.05.2012 09:15 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
News FALSCH!! Warum sollte man Griechenland aus der EU hinauswerfen, wenn doch der Euro das Problem ist?

Der Euro ist die Währung und ist an die Europäische Währungsunion (EWU) geknüpft.
Man müsste also Griechenland aus der EWU und nicht aus der EU werfen!
Kommentar ansehen
22.05.2012 09:58 Uhr von LLCoolJay
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ihr Traumtänzer: Eine Abkehr vom Euro halte ich keineswegs für ausgeschlossen. Aber wer meint der Euro wird im selben Verhältnis wieder zurück in die DM getauscht und wir haben mit einem Schlag wieder die selbe wirtschaftliche Situation wie vor knapp 10 Jahren ist geistig mehr als leicht zurückgeblieben.


Es wird niemals wieder so wie vor der Euroumstellung. Begreift das endlich.

Mittelfristig würde eine nationale Währung, gekoppelt an eine Zwischenwährung, wie es damals mit dem ECU, war am meisten bringen.

Eine rein nationale Währung würde uns tatsächlich in den Abgrund stürzen da sämtlicher Aussenhandel mit einem Schlag für eine gewisse Zeit zum Erliegen kommt und es eine ganze WEile dauert bis sich das wieder regeneriert hat. Wenn überhaupt. Es gibt durchaus andere Staaten die Potential haben und ein schwaches Deutschland wirtschaftlich ausnutzen könnten.

Ich bin kein Fan vom Euro, sicher nicht. Aber eine Rückkehr zur DM wird es so niemals wieder geben. Das ist sicher. Wenn wir vom Euro abrücken, dann für eine "neue DM" die dann aber auch eben eine eigene und zeitgemässe Bewertung erfährt.
Kommentar ansehen
22.05.2012 10:02 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Der Euro ist stärker, als es die DM jemals war! jawoll und im himmel ist jahrmakrt.
Kommentar ansehen
22.05.2012 10:13 Uhr von ForexTrader
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Undenkbar ist höchstens dass der Euro noch länger als 3 Jahre existiert!
Kommentar ansehen
22.05.2012 11:12 Uhr von Danielsun87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also leute...ihr bedenkt da was nicht Wenn deutschland austretten würde und eine eigene währung stellen würde, würde auf grund der wertung der DM und der großen wirtschaftsfläche EU, wird unsere Wirtschaft in die kniehe gezwungen..oder wir produzieren wieder viele waffen und führen hier einen krieg..
also könnt hier gerne auch hier haben, dann brauchen wir in fernost nicht mehr krieg spielen..

also eins muss ich sagen, wenn wir die DM wieder bekommen gehts uns allen nicht schlechter sondern eher besser, da wir weniger machen müssten als sonst...und immer noch sehr gut leben könnten, bloss den großen internationalen firmen werden viele milliarden verloren gehen und somit wird das nicht passieren, außer wir wählen alle mich oder altanativ die piraten..^^

LG der retter und allwissende..^^
Kommentar ansehen
22.05.2012 11:25 Uhr von ForexTrader
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn! Als ob die deutsche Wirtschaft in die Knie gehen würde, wenn wir eine eigene Währung hätten! Wir HATTEN eine eigene Währung und der Export lief auch hier super. Warum also diese Panikmache? Ganz einfach, weil die Politiker nichts weiter als die Marionetten der Wirtschaft sind, die sich im Glanze des schwachen Euros badet. In der Welt schätzt man die gute Qualität deutscher Produkte, in erster Linie Autos und ist gerne dazu bereit auch entsprechend dafür zu bezahlen. Man müsste sich halt nur wieder mehr anstrengen, innovativ sein und bleiben - aber warum anstrengen wenn es auch einfach geht, indem man seine eigene Währung (D-Mark) an Schrottwährungen wie die Drachme, Franc und LIra koppelt und sie so heimlich abwertet.
Kommentar ansehen
22.05.2012 11:26 Uhr von ForexTrader
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Für uns Verbraucher hätte die D-Mark enorme Vorteile, denn unser Geld wär endlich wieder was Wert und die Inflationsgefahr gemindert. Wer zusehen will, wie das Sparguthaben auf dem Konto wegschmilzt kann ja gerne weiterhin für den Euro schreien.
Kommentar ansehen
22.05.2012 12:29 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht liegt es am Alter vieler Leute, aber die Deutsche Mark unterlag einer ziemlichen Inflation von ca. 3% - höher, als die des Euro heute ist.

Fragt euch doch mal selbst was ein Brötchen in den 60er, 70er oder 80er Jahren gekostet hat oder fragt eure Eltern und Großeltern und vergleicht das mit dem Preis von 1999.

Dass die Löhne in Deutschland gefühlt nicht stark genug stiegen ist nicht die Schuld des Euro.
Kommentar ansehen
22.05.2012 12:33 Uhr von Floppeflitz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Schaden nur für Reiche: Der Schaden wäre nur für die Reichen weil sie dann die Hosen runter lassen müssen weil sie durch den EURO unrechtmäßig zu viel Geld gekommen sind.

Bäckereien und Metzgereien sind die größten Abzocker seit dem EURO.

Alle anderen folgen.
Kommentar ansehen
22.05.2012 13:55 Uhr von LLCoolJay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wil: So sehr ich dir auch Recht gebe.... gerade du solltest die Klappe halten.

In Bulgarien ein Gewerbe anmelden und für deutsche Preise in Deutschland verkaufen ist eines der Probleme die wir haben. Möglichst wenig Steuern und Produktionskosten aber möglichst hohen Umsatz erzielen. Und die Spanne ist dann dein Gewinn.

Unternehmerisch gesehen klug. allerdings mit sehr wenig Vorraussicht und, meiner Ansicht nach, ausbeuterisch. Du nutzt eine Lücke aus, genauso wie viele andere, und trägst somit zum Untergang des Euros, bzw. der EU bei.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?