21.05.12 20:38 Uhr
 1.061
 

Deutsche Bank schlägt Griechenland eine Parallelwährung vor: Den Geuro

Thomas Mayer, der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, hat einen eigenwilligen Vorschlag zum Thema Griechenland-Rettung eingebracht.

Er hält es für sinnvoll, dass Griechenland parallel zum Euro eine zweite Währung einführt: Den Geuro.

"Auf diese Weise würde der Euro nicht auf einen Schlag ersetzt, sondern durch ein Finanzinstrument ergänzt, das den Charakter einer Währung annähme", so Mayer: "Ein solcher langsamer und partieller Prozess der Euro-Abschaffung wäre weniger schädlich als die gegenwärtig diskutierten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Griechenland, Deutsche Bank, Rettungspaket
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2012 20:40 Uhr von shane12627
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Warum Geuro? Was ist so falsch daran, den Drachmen zunächst wieder als Zweitwährung einzuführen?
Kommentar ansehen
21.05.2012 20:57 Uhr von Sir_Waynealot
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@shane12627: ist doch pups egal wie die zweitwährung heißt den namen "geuro" haben sie halt einfach für diesen bericht/model/studie... genommen.
Kommentar ansehen
21.05.2012 21:36 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum fragen Spiegel und Zeit den Chefvolkswirt zu EU Währungsfragen? Denkt mal drüber nach. :)
Kommentar ansehen
21.05.2012 21:53 Uhr von Finalfreak
 
+5 |