21.05.12 12:28 Uhr
 1.717
 

Bezahlbares Elektroauto? Smart-Erfinder stellt neuen Elektrokleinwagen vor

Laut dem Smart-Erfinder Johann Tomforde geht die momentane Elektroautoentwicklung in die falsche Richtung. Autos wie der Mitsubishi i-MiEV seien nicht nur viel zu teuer, sondern hätten auch eine geradezu lächerliche Reichweite.

Das will er ändern und so wurde nun sein neuestes Konzept vorgestellt. Der Wagen hört auf den Namen "Teamo" und bringt eine Reihe interessanter neuer Ideen mit: Der rund vier Meter lange Wagen hat maximal 3.200 Liter Kofferraumvolumen und bietet bis zu sechs Personen Platz.

Seine Pläne sehen vor, dass zum Beispiel in Parkhäusern die Batterien mehrerer Wagen zu einer Art Riesenbatterien verknüpfen lassen, welche wiederum überschüssigen Wind- oder auch Sonnenstrom speichern können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Elektroauto, Smart, Konzept, Erfinder, Kleinwagen, Batterie
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2012 13:35 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bietet er das Auto nicht Mercedes an. Der Smart war nämlich auch als reines E-Auto angedacht.
Kommentar ansehen
21.05.2012 14:03 Uhr von Baio
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ausser Tesla haben es irgendwie alle E-Kfz Hersteller nicht drauf, die Tesla Fahrzeuge sind die einzigen welche gute Reichweite haben, kosten aber dafür einiges an Geld.

Bei Fahrzeugen wie E-Golf, Miev und co. verstehe ich nicht warum man nicht auch Photovoltaik Anlagen auf das Dach Montiert, da dürften doch noch einige KM mehr drin sein, oder sehe ich das falsch?
Kommentar ansehen
21.05.2012 14:51 Uhr von General_Strike
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2012 15:41 Uhr von ae2006
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Fast kann ich es nicht mehr hören. Mich stören Elektroautos an sich jetzt erstmal nicht, mich stört vor allem das ständig überall so getan wird als hätten wir immoment eine alternative zum Öl.
Politik, Medien, wir müssen uns nur alle Elektroautos kaufen und die Welt ist gerettet, es ist einzig und allein die Schuld der gierigen Autohersteller das es noch so wenige gibt. So zumindest die weitläufige Ansicht.

Das hier gezeigte E-Auto hat aber zu 99,99% die gleichen Probleme wie alle anderen immoment auch, zu wenig Reichweite, zu teuer, zu schwer, zu kurzlebig usw. Wir sollten uns darauf konzentrieren das beste aus der momentanen Situation zu machen (d.h. das Auto mit Verbrennungsmotor nicht unnötig unterdrücken; die Milliardengewinne der Ölkonzerne bremsen) und wirklich sinnvolle Alternativen für die Zukunft erforschen.
Kommentar ansehen
21.05.2012 16:02 Uhr von Bratwurst-dealer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@General: wenn man die Quelle liest stellt man fest das es 3200l sind
wurde wohl zuschnell gelesen

@Baio
ich bin zwar kein Fachmann aber könnte mir gut vorstellen das durch das Mehrgewicht der Solarzellen die Reichweite eher noch verringert wird

[ nachträglich editiert von Bratwurst-dealer ]
Kommentar ansehen
21.05.2012 20:33 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@baio: Ein starker Elektromotor leistet sagen wir mal 50kW, die Leistung eines Solarmoduls auf dem Dach beträgt dagegen so ca.0,3kW...
Fällt dir da was auf?
Kommentar ansehen
21.05.2012 21:51 Uhr von Kati_Lysator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich immer wo das ganze kupfer her kommen soll was in so ein elektroauto rein muss. kupfer ist nicht billig, also wird das e-auto auch nicht billig, und auf bäumen wächst es nicht.
aber mir solls egal sein, ich steig um aufs pferd. brauch ich zwar länger auf arbeit, aber egal. ich hoffe nur im winter gibts keine startschwierigkeiten.
Kommentar ansehen
21.05.2012 22:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Kati_Lysator Kupfer ist sehr billig. Für 48 Euro bekommst du ganze 10 kg. Wer Kupfer klaut ist im Prinzip genauso arm daran, wie jemand der Pfandflaschen sammelt.
Kommentar ansehen
21.05.2012 23:51 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
3200 Liter Kofferraumvolumen? ne E-Klasse T Model hat etwas um die 1600 L mit umgeklappten Sitzen.
Krasse Sache...
Kommentar ansehen
22.05.2012 07:20 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbei an der Realität: Hätten sie gleich einen Kleinbus herstellen sollen.
Nein, der Trend geht nicht Richtung Grossraum Fahrzeuge wo mehrere Leute Platznehmen sollen um dadurch Transportkosten sparen zu können.
Der Trend ist möglichst klein, möglichst leicht, möglichst schnell/kräftig und günstig in Anschaffung und Unterhalt.
All das lässt sich mit dem Elektroauto nicht erreichen.

Fiat macht es allen vor, wären da nicht die Qualitätsmängel offen.
Kommentar ansehen
22.05.2012 07:56 Uhr von Bratwurst-dealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kati_Lysator: In einem herkömlichen Wagen sind bereits circa 4km Kabel verlegt dazu kommt das Kupfer in der Elektronik ergibt das schon nen recht schönen Haufen und der Umstand das bei einem Elektroauto statt der Benzinleitung zum Tank ein Kabel zur Batterie läuft und die Windungen im Motor fallen da denk ich mal nicht mehr so ins gewicht die ganzen Sensoren-,Steuerkabel,etc. sind ja schon drin

[ nachträglich editiert von Bratwurst-dealer ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?