21.05.12 11:55 Uhr
 4.169
 

USA: Familie baut Passagierflugzeug in ihrer Garage

In den USA tüftelt derzeit eine kleine Familie an einer ganz großen Sache: Einem revolutionären Familien-Passagierflugzeug.

Der Passagierflieger mit dem Namen "Synergy" soll über die effizientesten Mittel verfügen, um Menschen in die Luft zu befördern. Der radikale Designansatz der Flügel zum Beispiel sorgt für einen zehnfach geringeren Luftwiderstand im Vergleich zu anderen Flugzeugen dieser Größenordnung.

Das Flugzeug, so die Vision der Erbauer, wird speziell für gewöhnliche Familien hergestellt, die schnell und unkompliziert verreisen wollen. Das Projekt befindet sich noch in der Prototyp-Phase und kann über die Crowdfunding Plattform "Kickstarter" unterstützt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Flugzeug, Familie, Bau, Flieger, Garage
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2012 12:43 Uhr von GangstaAlien
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Chillig^^: Aber was sind "gewöhnliche Familien"?
Ich denke eine 4 Köpfige Familie mit ca. 30k im Jahr, wird sich das nicht leisten können
Kommentar ansehen
21.05.2012 14:55 Uhr von rockzzz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hahaha: :) Drogenschmuggel easy gemacht. ICH WILL ICH WILL
Kommentar ansehen
21.05.2012 18:21 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn das Ding erschwinglich wäre, müsste man auch bedenken, dass es eben ohne entsprechende Fluglizenz nicht genutzt werden kann.
Dabei geht es ja nicht nur um aviatische Grundlagen, sondern eben auch um die Regelungen der internationalen Verkehrsfliegerei. (Stichwort Sicherheit)
Um das Ding dann bewegen zu dürfen müsste man - gesetzt dem Fall man wollte es nicht nur bei gutem Wetter nutzen - mindestens über eine PPL-A und eine Berechtigung zum Instrumentenflug verfügen.
Kommentar ansehen
30.07.2012 14:29 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
löl, ich lach mich weg: Und wenn es bezahlbar ist, höre ich dann in 20 Jahren im Radio.

"Alle Piloten auf Höhe 5.000 Meter, bitte benutzen Sie die Umleitung ab Wolke 27 es gibt eine Stau in der Einflugsschneisse der Hauptstadt . Sie ist durch einen Thermischen Luftballon ausgeschildert Und nun zu weiteren Staumeldungen".

Gruß
BIGPAPA

p.s.: Dies nennt man Real-Ironie. :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch
Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?