20.05.12 13:08 Uhr
 139
 

CSU-Chef Horst Seehofer will bei Gegenwind und Störungen noch energischer werden

Nachdem die Schwarz-Gelbe-Regierungskoalition eine derbe Niederlage bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen hat hinnehmen müssen, haben sich die Streitigkeiten innerhalb der Koalition noch nicht gelegt. Horst Seehofer von der CSU meinte, dass er sich weiterhin unangenehm zu Wort melden wolle.

Seehofer sagte gegenüber der "Leipziger Volkszeitung", dass die Koalition "sprechmäßig" wieder im Reinen miteinader sei. Der bayrische Minsterpräsident wolle auch im Bund ein gewichtiges Wort mitreden. 2013 wolle er sowohl in München als auch in Berlin erfolgreiche Wahlen sehen.

Daher werde Seehofer noch energischer als vorher reagieren, wenn sich diesem Erfolg etwas in den Weg zu stellen versucht. Auch sei er nicht mit verantwortlich für den Rauswurf von U