19.05.12 13:47 Uhr
 115
 

Japan: Walfänger beginnen erneut mit der Jagd

Trotz internationaler Proteste ist ein Teil der japanischen Walfangflotte in den Nordwest-Pazifik aufgebrochen um bis zu 260 Wale zu töten.

Später sollen die Tiere an Bord des Fabrikschiffes "Nisshin Maru" verarbeitet werden. Bereits im März wurden 267 Tiere in der Antarktis gefangen und getötet. Dort wurden sie schon öfters von Aktivisten der Umweltschutzorganisation "Sea Sheperd" gestört.

Zu "wissenschaftlichen Zwecken" fangen und töten japanische Walfänger jedes Jahr Hunderte von Walen. Der Nutzen der Aktion ist unter Wissenschaftlern umstritten, da andere Forschungen ohne die Tötung der Meeressäuger auskommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Westi1
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Protest, Jagd, Walfänger
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Italien: Bär greift Mann in Trentino an und verletzt ihn
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2012 15:12 Uhr von Wieselshow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu! Bald wieder günstig Walfleisch. Echt lecker.
Kommentar ansehen
23.05.2012 11:57 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seerecht wie: zu Blackbeards zeiten. Versenkt die Dreckskähne einfach

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?