19.05.12 13:24 Uhr
 848
 

Facebook-Börsengang: Börsenaufsicht untersucht chaotischen Handelsstart nun

Nachdem Facebook seinen Börsengang gefeiert hat (ShortNews berichtete), haben sich nun die US-Börsenaufseher eingeschaltet. Grund dafür ist der sehr holprige Start der Facebook-Aktie am gestrigen Freitag. Die SEC will nun untersuchen, warum der Handel an der NASDAQ so chaotisch verlaufen ist.

Gestern hatte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vom kalifornischen Amtssitz aus den Knopf zum Börsenstart seiner Facebook-Aktie gedrückt. Zwei Stunden danach zeigten die Bildschirme der NASDAQ immer nur den Firmennamen auf einem blauen Hintergrund mit der Nachricht "unchanged", also unverändert.

Somit waren die Aktien noch immer nicht für den freien Handel freigeschaltet und so konnte auch kein Kurs ermittelt werden. Als dann der Handel begann, wechselten direkt 82 Millionen Aktien den Besitzer. Börsenkommentatoren spekulierten schon auf Insiderhandel. Dies untersucht nun die SEC.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Mark Zuckerberg, NASDAQ, Börsenaufsicht
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2012 13:24 Uhr von Borgir
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das fängt für Facebook ja richtig gut an. Zuckerberg ist nicht in New York, die Aktie kann erst nicht gehandelt werden, dann Insiderhandels-Spekulationen und jetzt noch die Börsenaufsicht. Das sind schon keine guten Anzeichen für diese Blase, die früher oder später platzen wird.
Kommentar ansehen
19.05.2012 13:32 Uhr von ZzaiH