19.05.12 11:47 Uhr
 203
 

Tarifstreit beendet: Metaller erhalten 4,3 Prozent mehr Lohn

Der Tarifstreit zwischen der IG Metall und den Arbeitgeberverbänden hat nun nach wochenlangem Hin und Her ein Ende. Man einigte sich darauf, dass die Arbeiter ab Mai 4,3 Prozent mehr Lohn erhalten. Bei der Übernahme von Auszubildenden ändert sich hingegen fast nichts.

Lediglich falls es zu einer Übernahme kommen sollte, einigte man sich in den Verhandlungen darauf, dass man eher zu einem unbefristeten Arbeitsvertrag tendiert. Zeitarbeiter dürfen in den ersten beiden Betriebsjahren hingegen ohne Einschränkungen arbeiten.

"Mit diesem Ergebnis ist es uns gelungen, die notwendige Flexibilität für unsere Betriebe bei der Übernahme von Ausgebildeten und dem Einsatz von Zeitarbeit zu erhalten", sagte Südwestmetall-Chef Rainer Dulger. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags beträgt 13 Monate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Prozent, Lohn, Tarifstreit, Tarifverhandlung, Tarifvertrag
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2012 13:01 Uhr von 1234321
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nicht mehr Geld: sondern Inflationsausgleich