18.05.12 22:06 Uhr
 128
 

Frankreich/USA: François Hollande will Wirtschaftswachstum staatlich fördern

Der neue französische Präsident François Hollande hat sich gemeinsam mit US-Präsident Barack Obama für eine Politik ausgesprochen, die auf Wachstum setzt. Hollande sprach von einer Konvergenz in dieser Fragen zwischen Frankreich und den USA. Obama will das Thema auch auf dem G8-Gipfel ansprechen.

Der Druck, der auf Bundeskanzlerin Angela Merkel ruht, ist deshalb nun noch höher geworden. Auch sie will Konjunkturimpulse setzen, aber sie möchte kein Wachstumspaket schnüren. Außerdem will sie keinen gelockerten Sparkurs in der Eurozone fahren.

Hollande sprach davon, dass Wachstum "eine Priorität sein" müsse. Der Franzose möchte das Wirtschaftswachstum staatlich fördern und so wie die USA auch staatliche Konjunkturprogramme ankurbeln. Des Weiteren sprach sich Hollande gegenüber Obama für einen Verbleib Griechenlands in der Eurozone aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Frankreich, Wirtschaftswachstum, François Hollande
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: François Hollande verzichtet auf zweite Amtszeit als Präsident
Ahnenforschung: Hillary Clinton mit François Hollande verwandt
Frankreichs Präsident François Hollande: Buch mit Geständnissen erschienen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2012 22:06 Uhr von Borgir
 
+3 | -0