18.05.12 20:29 Uhr
 261
 

HP will bis zu 30.000 Angestellte entlassen

Die Chefin des Technik-Konzerns HP, Meg Whitman, will laut Berichten von verschiedenen Medien in den USA 25.000 bis 30.000 Mitarbeiter entlassen. Bei "Business Inside" wurde zuerst gemeldet, dass Whitman zwischen zehn und 15 Prozent der 320.000 Mitarbeiter starken Belegschaft entlassen wolle.

Vor allen Dingen soll der Bereich "Enterprise Services", ein Cloud- und Hosting-Service von HP, von den Entlassungen betroffen sein. Details zu den geplanten Massenentlassungen sollen am kommenden Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Analysten bekannt gegeben werden.

Seit dem Jahr 2000 hat HP mehr als 120.000 Mitarbeiter entlassen. "Es scheint, dass Whitman die angerostete Entlassungs-Maschine wieder aus dem Keller geholt hat", so Chris O´Brien in einem Kommentar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Entlassung, Angestellte, HP
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2012 20:29 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine solche Entlassungswelle hat ja wohl nichts mit "Umstrukturierungen" zu tun. Haben die wohl Geldprobleme?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?