18.05.12 18:53 Uhr
 167
 

Bessere Erforschung von Homöopathie gefordert

Homöopathie wird heutzutage häufig vom Patienten als wirkungslos empfunden oder deren Wirkung auf Placebo-Effekte zurückgeführt. Deshalb fordern homöopathisch behandelnde Ärzte eine bessere Erforschung dieser Alternativmedizin.

So sei die Wirkung von Homöopathie bereits durch verschiedene Studien belegt worden, was fehle sei die Erforschung der Wirkmechanismen.

Der Deutsche Zentralverein Homöopathischer Ärzte fordert deshalb die Bundesregierung zur Unterstützung auf. Diese müsse Gelder bereitstellen, um die Homöopathie besser erforschen zu können.


WebReporter: P.P
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Homöopathie, Wirksamkeit, Gelder, Erforschung, Mechanismus
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2012 18:53 Uhr von P.P
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Homöopathie habe ich früher, unter anderem aufgrund der niedrigen Dosierung der wirkenden Stoffe, auch immer als wirkungslos empfunden. Bis sie mir selber bei einer schweren Krankheit geholfen hat.
Kommentar ansehen
18.05.2012 19:23 Uhr von Again
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja: Die Homöopathen haben ja eine ganz eigene Art und Weise Dinge "nachzuweisen".
Kommentar ansehen
18.05.2012 19:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: "So sei die Wirkung von Homöopathie bereits durch verschiedene Studien belegt worden"

Richtig, der Plazebo-Effekt wurde bereits mehrfach bestätigt.

"was fehle sei die Erforschung der Wirkmechanismen. "

Meinen die etwa so Sachen wie das "Gedächtnis von Wasser" etc. ?

"Der Deutsche Zentralverein Homöopathischer Ärzte fordert deshalb die Bundesregierung zur Unterstützung auf. Diese müsse Gelder bereitstellen, um die Homöopathie besser erforschen zu können."

Ah, darum gehts. Wenn ihnen soviel an der Erforschung der Wirkmechanismen liegt, können sie es ja selbst finanzieren. Liegt doch auch in ihrem Interesse....


@Autor:
"Homöopathie habe ich früher ... auch immer als wirkungslos empfunden. Bis sie mir selber bei einer schweren Krankheit geholfen hat."

Würde man dir nun erklären, dass du nichs anderes als Zuckerperlen genommen hast, würdest du ebenfalls glauben, dass dir Zuckerperlen bei einer schweren Krankheit geholfen haben?

Wären meine Kopfschmerzen weg, wenn ich eine Aspirin in den Bodensee werfe und dann eine Runde schwimme?


Die Homöopathie gibt es nun seit über 200 Jahren.
Und man hat es bisher noch immer nicht geschafft, ihre Wirksamkeit nachzuweisen. Und jetzt wollen die "Ärzte" nochmal eine Runde Geld für eine neue Studie....was da wohl rauskommt. "Es wirkt, aber um genau rauszufinden wie, brauchen wir noch mehr Geld..."
Kommentar ansehen
18.05.2012 19:59 Uhr von P.P
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: "Würde man dir nun erklären, dass du nichs anderes als Zuckerperlen genommen hast, würdest du ebenfalls glauben, dass dir Zuckerperlen bei einer schweren Krankheit geholfen haben?" Ich war nachweislich als kleines Kind in ärztlicher Behandlung (KH) und sollte operiert werden. Meine Mutter gab mir damals die Zuckerkügelchen, weshalb ich nicht operiert wurde.
Ich will nicht sagen, dass ich bei Dosierungen von 1 Tropfen Wirkstoff auf ein paar mal Volumen der Erde an die Wirksamkeit zweifele. Aber rein wissenschaftlich dürfte es auch das Universum nicht geben (nichts kann aus nichts entstehen)

"
Wären meine Kopfschmerzen weg, wenn ich eine Aspirin in den Bodensee werfe und dann eine Runde schwimme?"

Im Bodensee schwimmt ziemlich viel rum, das wäre gut möglich ;)
Kommentar ansehen
18.05.2012 21:59 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine alte Weisheit besagt, dass die beste Medizin, die ist, die hilft. Auch ein Placeboeffekt hilft. Gefährlich wirds, wenn man in ernsten Situation zugunsten der Homöpathie auf Schulmedizin verzichtet. Aber gegen Heuschnupfen soll man sich ruhig Bachblütenglobuli reiziehen, wenn es hilft. Mit einem Melanom dagegen eher zum Onkel Doktor. Pervers sind die Ärzte, die Angst und Verzweiflung als Cashcow einsetzen und fragwürdige Therapie für teures Geld verkaufen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?