16.05.12 19:30 Uhr
 211
 

Schwarze Löcher heizen ferne Gaswolken auf

Blazare sind schwarze Löcher, die energiereiche Gammastrahlung aussenden. Laut einer aktuellen Theorie soll diese Strahlung auch sehr weit entfernte Gaswolken erreichen und aufheizen. Dabei wird sie in Positronen und Elektronen aufgespalten, welche sich anfangs fast mit Lichtgeschwindigkeit bewegen.

Diffuses Gas bremst die Strahlung ab, wobei Wärme freigesetzt wird. Dadurch wird das kosmische Gas extrem aufgeheizt, was die Entstehung von Strukturen hemmt. Ist die Temperatur des Gases zu hoch, kann dieses nicht kollabieren, so dass Zwerggalaxien nicht oder erst sehr verzögert entstehen.

Wenn man bisherige Simulationsmodelle zugrunde legt, müsste unsere Galaxie von sehr viel mehr Zwerggalaxien umgeben sein, als sie in Wirklichkeit ist. Der Einfluss von Blazaren könnte diese Abweichung erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, All, Weltall, Universum, Strahlung, Schwarzes Loch
Quelle: www.scinexx.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?