16.05.12 18:57 Uhr
 122
 

Schlafwandeln bei Erwachsenen verbreiteter als gedacht

Schlafwandeln geschieht im Normalfall im Tiefschlaf, der Schlafende verlässt das Bett, läuft aus dem Raum oder sogar aus dem Haus. Oft nehmen die Betroffenen im Schlaf auch eine Mahlzeit ein. Trotz der weit geöffneten Augen bemerken die Betroffenen es erst, wenn sie unterwegs plötzlich aufwachen.

Laut einer neuen Studie haben von den erwachsenen US-Amerikanern etwa 3,6 Prozent in den letzten 12 Monaten bemerkt, dass sie schlafwandeln, in Europa waren es laut einer ähnlichen Studie etwa zwei Prozent. Wer schlafwandelt, tut es normalerweise mehrmals.

Der Grund für Schlafwandeln ist nicht, wie lange vermutet wurde, psychischer Natur. Dass das Phänomen im Familienkreis häufiger auftritt, legt nahe, dass es vererbbar ist. Auch Medikamente wie Antidepressiva oder Schlafmittel fördern Schlafwandeln, wenn die Veranlagung bei einer Person dazu da ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Schlaf, Schlafwandler, Schlafwandeln, Erwachsener, Tiefschlaf
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2012 18:57 Uhr von uhrknall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren, ob die Schlafwandelnden etwas sehen auf ihren Touren. Sie haben die Augen offen und kennen sich in ihrer Umgebung gut aus. Auch Dinge, die nicht immer am gleichen Platz stehen, wie abgestellte Hindernisse im Weg oder Essbares, scheinen sie zu erkennen. Auf jeden Fall wird nichts im Gehirn gespeichert, sodass der Schlafwandler sich an nichts erinnert.
Kommentar ansehen
17.05.2012 10:29 Uhr von ~frost~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Das Gehirn speichert alles, wir können es höchstens nicht (bewusst) abrufen. Aber z.B. Gesichter die du im Schlaf siehst, sind Menschen die du im Laufe deines Lebens auf der Straße oder sonst wo (wenn auch nur flüchtig) gesehen hast.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?