16.05.12 17:54 Uhr
 602
 

Escort-Vergangenheit: "GNTM 2012" Sara soll ihren Körper verkauft haben

Auch die siebte Staffel von "Germany´s next Topmodel" kommt nicht ohne Skandale aus.

Kandidatin Sara Kulka hatte zuletzt mit Schlagzeilen um ihre Karriere als Stripperin in einem Sex-Club zu kämpfen.

Nun gibt es böse Gerüchte. Angeblich soll sie dort auch ihren Körper für Geld verkauft haben. Sarah streitet das allerdings ab und schiebt die Gerüchte auf Menschen, die ihr den Erfolg nicht gönnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: belieber
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fernsehen, Körper, Vergangenheit, GNTM, Stripperin, Escort-Service
Quelle: zeitgeistmagazin.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2012 17:54 Uhr von belieber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ob Skandal oder nicht. ProSieben benötigt Sara offenbar für die Quote, denn kaum eine Kandidatin sorgt für so gute Stimmung wie sie. Bisher hat sie es unter die letzten 7 geschafft und soll wohl auch in der Top 5 landen.
Kommentar ansehen
16.05.2012 18:00 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vieleicht hätte man dem autor erklären sollen was ein escort-service ist. machen wir das mal kurz: ein escort-service ist nur das begleiten von personen zu verschiedenen veranstaltungen, da ist nix mit sex bei vernünftigen agenturen, also auch nichts mit einem skandal...
Kommentar ansehen
16.05.2012 18:40 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: -- "da ist nix mit sex bei vernünftigen agenturen, also auch nichts mit einem skandal..."

Das stimmt so nicht! Seriöse Agenturen unterscheiden sich nur dadurch, daß ihre Escorts keine professionellen Prostituierten sind, sondern Menschen, die einem normalen Beruf nachgehen und den Begleitservice nur nebenbei anbieten. Sex ist zwar bei seriösen Agenturen kein Zwang, jedoch üblich.

Unter anderem hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/... (siehe auch "Diskussion")
Kommentar ansehen
16.05.2012 18:46 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: offiziell gehts aber nicht, weil dann wegen förderung der prostitution verboten ;)

egal, das jemand bei einem escort-service arbeitet/ gearbeitet hat ist alles andere als ein skandal :)
Kommentar ansehen
16.05.2012 18:55 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: -- "egal, das jemand bei einem escort-service arbeitet/ gearbeitet hat ist alles andere als ein skandal :)"

Sehe ich auch so! ;-)
Kommentar ansehen
16.05.2012 20:52 Uhr von nurmeine2cent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die hat diesen "ich-beiss-ihn-dir-ab" blick...
Kommentar ansehen
16.05.2012 22:32 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die nun ihre: Seele dem Escort-Service verkauft oder den Knebelverträgen der Klum-Krake zum Fraß vorwirft, ist doch egal, prostituieren tut sie sich in beiden Fällen

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?