16.05.12 16:27 Uhr
 448
 

"Diablo 3": Blizzard will mit Auktionshaus im Spiel Geld verdienen

Spiele-Entwickler Blizzard Entertainment hat das Echtgeld-Auktionshaus im Action-Rollenspiel "Diablo 3" in einem Interview von Jay Wilson gerechtfertigt. Er sei von der Qualität des Angebots überzeugt und natürlich wolle man mit den Auktionshaus Geld verdienen.

Die Entscheidung für das Auktionshaus sei allerdings nicht in der Business-Abteilung des Entwicklers gefallen. Es sei das Ergebnis des Design-Prozesses, wie alle Dinge, die bei dem Entwickler entschieden werden.

"Wollen wir damit Geld verdienen? Natürlich wollen wir! Schließlich möchten wir auch weiterhin Spiele entwickeln und erfolgreich sein", so Jay Wilson. Allerdings glaube man auch, dass der Service etwas gutes für die Spieler sei, so Wilson weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spiel, Geld, Diablo, Blizzard, Diablo 3, Auktionshaus
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2012 16:27 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was auch sonst? Natürlich will ein Unternehmen mit solchen Maßnahmen Geld verdienen. Es liegt ja absolut am Spieler selbst, ob er Geld ausgeben will oder nicht.
Kommentar ansehen
16.05.2012 16:36 Uhr von General_Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
coole Geschäftsidee: Mit der Versteigerung von "rare items", die im Spiel insgesamt nur vielleicht 100 oder 1000 Mal gespawnt werden, könnte Blizzard ein Vermögen verdienen - und die glücklichen Finder ebenso.

Man könnte auch jedem verkauften Spiel ein solches "rare item" als Code beilegen. Das ist dann wie mit den Panini-Bildchen: Glück muss man haben!
Kommentar ansehen
16.05.2012 17:50 Uhr von TripleB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also mal ehrlich, wenn da bei mir was droppen sollte, dass 10 Euro oder mehr wert ist... das geht mal sowas von ab in das Auktionshaus ;) Wenn jemand das Geld ausgeben will... nur zu :) Ich find es einfach eine feine und vernünftige Sache von Blizzard sowas einzubauen. Hoffe nur, dass nicht irgendwelche Leute auf die Idee kommen sie bräuchten keinen Job mehr, weil sie sich mit sowas über Wasser halten könnten.
Kommentar ansehen
16.05.2012 18:39 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Hoffe nur, dass nicht irgendwelche Leute auf die Idee kommen sie bräuchten keinen Job mehr, weil sie sich mit sowas über Wasser halten könnten. "

Glaubst du an den Weihnachtsmann? ^^ Klar sind da schon welche drauf gekommen ^^ Wo immer sich die Chance bietet ohne Arbeit Geld zu verdienen gibts solche Subjekte :)

Aber mir egal, ich kauf weder im Gold noch im Echtgeld Auktionshaus. Wenn ich das machen würde würde der Spielsinn weg sein, ich zock das ja weil ich die Sachen finden will und nicht kaufen :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?