16.05.12 13:49 Uhr
 770
 

Tschechien: Politiker bedient sich bei EU-Subventionen und hat Geldzählmaschine

Der tschechische Sozialdemokrat David Rath hat für einen riesigen Korruptionsskandal im Land gesorgt, denn er bediente sich an EU-Subventionen.

In einem Weinkarton versteckt bekam er die umgerechnet 300.000 Euro in bar nach Hause gebracht, wo bereits eine Geldzählmaschine wartete.

Da der Abgeordnete jedoch bereits unter Beobachtung stand, wurde er bei der Übergabe sofort verhaftetet. Das Geld stammte aus Fördermitteln, die für eine Sanierung der Klinik angedacht war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Politiker, Tschechien, Sozialdemokrat
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten
"Capri-Sonne" wird bald "Capri-Sun" heißen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2012 13:53 Uhr von Sir_Waynealot
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
was ist denn eine "Gedzählmaschine"?
Kommentar ansehen
16.05.2012 13:59 Uhr von CommanderRitchie
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Pfffff.... nur einer von vielen !! Na ja.... hauptsache die Merkel ist noch im Glauben, dass das Geld der deutschen Steuerzahler "vernünftig" in "alle herren Länder" verschenkt wird !!
Ironie off......

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
16.05.2012 14:09 Uhr von wwewrestling
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
als: ob das in diesem land nicht passieren würde...

In Osteuropa wandern wenigstens noch korrupte Politiker in den Bau (siehe Timoschenko)!
Kommentar ansehen
16.05.2012 15:03 Uhr von Bokaj
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
einfach ein Dieb: der uns alle versucht hat zu bestehlen
Kommentar ansehen
16.05.2012 16:53 Uhr von Sir_Waynealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wieso bekomme ich hier minuse?

vorhin stand in der überschrift "Gedzählmaschine" statt "Geldzählmaschine".
Kommentar ansehen
16.05.2012 17:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
weitere 1,25 Millionen unter den Bodendielen die 300.000 waren nur ein kleiner Teil.
Alles für die Sanierung eines Prager Krankenhauses. Dort sieht es wahrscheinlich immer noch erbärmlich aus, alte Geräte, alte Farbe an den Wänden, uraltes Aspirin in den medizinschränken - und alle wundern sich was an dem bisschen Sanierung so teuer war. Und Brüssel denkt sie tun was Gutes.
In Deutschland würde so was hart bestraft - da würden manche Politiker von der Gegenpartei sogar öffentlich den Rücktritt fordern. Denn in Deutschland haben andere Politiker schon viel mehr Geld vergraben, wenn auch nicht eingesteckt (oder wer weiss?).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?