16.05.12 12:15 Uhr
 198
 

Italien: Flüchtling lag 20 Stunden im Motorraum

Ein 18-jähriger Afghane wollte im Motorraum eines Nissans nach Italien flüchten. Die Fahrt endete erst nach 20 Stunden, als die Polizei den Wagen in Rom aufhielt.

Sie fanden den Flüchtling zusammengekrümmt im Motorraum. Ihn trennte nur eine dünne Matte vom heißen Motorblock.

Der Mann gab den Schleusern 6.000 Euro für den Platz im Motorraum. Jetzt droht ihm die Abschiebung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollegah_der_Boss
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Italien, Flüchtling, Motorraum
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinte Nationen kritisieren Deutschland wegen Rassismus
FDP-Chef Christian Lindner: Einreiseverbot für türkische Regierungsmitglieder
USA: Eigene Behörde soll sich um Opfer von kriminellen Migranten kümmern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut
Donald Trump: Nach seiner Exfrau ist er süchtig nach Penisverlängerungspillen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?