16.05.12 10:17 Uhr
 5.495
 

New York: Mann arbeitete 20 Jahre mit der Identität eines Toten am Flughafen

In New York ist jetzt ein Mann aufgeflogen, der mit der Identität eines Toten knapp 20 Jahre lang im Sicherheitsbereich des Flughafens gearbeitet hat.

Der Mann hatte die Identität eines 1992 erschossenen Kriminellen angenommen. Ans Licht kam die Geschichte jetzt nach einem heißen Tipp.

Der 55-jährige Betrüger wurde festgenommen. Derzeit wird geprüft, ob er mit dem Mord zu tun hatte. Er beteuert seine Unschuld, gab an, die Papiere nach seiner illegalen Einreise in die USA von dem Mann damals gekauft zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, New York, Flughafen, Betrug, Identität
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Zehnjährige Türkin wird gefeiert
Neuer Trend in New York: Roher Keksteig
New York: Schauspieler Shia LaBeouf wegen angeblicher Körperverletzung verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2012 11:01 Uhr von MC_Kay
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Und? Solange er seine Arbeit richtig und zuverlässig erfüllt hat, warum sollte man ihn auch entlassen?
Ok, sein Name ist nicht wirklich seiner, aber darin sehe ich eher weniger die Probleme.
Kommentar ansehen
16.05.2012 11:15 Uhr von Tuvok_
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: in den US of A IST das ein problem. Der kann froh sein wenn sie ihn nicht nach Guantanamo abschieben.
Kommentar ansehen
16.05.2012 11:38 Uhr von fexinat0r
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Schön: Super, das hier alle kein Problem darin sehen, dass jemand mit der identität eines toten Lebt, in dessen Tod er womöglich sogar verstrickt war.
Scheiss USA, das die immer alles so genau nehmen müssen...
Kommentar ansehen
16.05.2012 12:11 Uhr von Tuvok_
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@fexinat0r: Es geht nicht darum etwas genau zu nehmen sondern darum das in den USA seit 9.11 ÜBEREAGIERT wird egal was ist.
Im prinzip haben die Anschläge am 9.11 ihr Ziel erreicht... die USA sind zu einem hysterischen paranoiden Polizeistaat verkommen. Alleine das Department of Homeland Security und dazu noch CIA NSA FBI und wer weiss was noch... na fällt was auf ?
Kommentar ansehen
16.05.2012 12:20 Uhr von Intega
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
mhm: Er hat sehr wahrscheinlich gut gearbeitet, sonst würde man keine 20 Jahre im Betrieb sein. : )

[ nachträglich editiert von Intega ]
Kommentar ansehen
16.05.2012 12:28 Uhr von fexinat0r
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Tuvok_: Mir fällt auf, das ein Grossteil der Welt die USA hasst, und es für jeden islamischen Extremisten eine Ehre wäre sein Leben in einem Anschlag in den USA zu verlieren, aber trotzdem seit 9.11 keine weiteren grossen Anschläge in den USA stattgefunden haben.
Na fällt was auf??
Kommentar ansehen
16.05.2012 12:39 Uhr von Gmedion
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland nicht möglich: Mitarbeiter in Luftfrachtsicherheitsbereichen müssen in Deutschland nach einer EU-Verordnung eine Personenprüfung nach §7 über sich ergehen lassen.
Diese muss sogar alle 5 Jahre wiederholt werden.
Da würde der Kollege dann unangenehm auffallen, wenn die Vorgesetzten am Airport "korrekt" arbeiten.

Die EU-Verordnung wurde übrigens nach den Attentaten in New York auf Wunsch der USA erlassen.

[ nachträglich editiert von Gmedion ]
Kommentar ansehen
16.05.2012 12:46 Uhr von bsg330
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
New York: Es kann nicht einfach so die Identität eines anderen annehmen. Gerade in den Bundesstaaten der USA ist es ein Problem, mit einer Identität eines anderen. Das wird für den Ihn noch ein Nachspiel haben, egal ob er seinen Job gut gemacht hat oder nicht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Zehnjährige Türkin wird gefeiert
Neuer Trend in New York: Roher Keksteig
New York: Schauspieler Shia LaBeouf wegen angeblicher Körperverletzung verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?