15.05.12 21:25 Uhr
 241
 

DEL: Bürgermeister ätzt - Eishockey-Vereine auflösen hat in München Tradition

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude ledert weiter gegen die Eishockeyfans und den EHC München, der den Standort München aufgeben will (ShortNews berichtete).

Ude beklagte, dass es Tradition sei, ihn zum Sündenbock abzustempeln. Dabei sehe er im Münchner Eishockey nur die Tradition, nach sportlichem Erfolg den Verein aufzulösen.

Er könne einen Verein nicht retten, der auf dem Sterbebett liege, erklärte Ude.


WebReporter: BastianF
Rubrik:   Sport
Schlagworte: München, Eishockey, Bürgermeister, DEL, Tradition
Quelle: www.eishockey-24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen
Ex-Skistar Nicola Spieß: "Teamkollege hat mich vergewaltigt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?