15.05.12 11:59 Uhr
 204
 

Nach Rücktritt wegen gefälschtem Uni-Abschluss: Yahoo-Chef bekommt keine Abfindung

Der bisherige Yahoo-Chef, Scott Thompson, musste seinen Posten räumen, weil herauskam, dass er seinen Universitätsabschluss gefälscht hatte (ShortNews berichtete).

Nun folgte der nächste Schlag für Thompson, dessen Ruf ruiniert ist: Erst vor Kurzem musste er erfahren, dass er an Schilddrüsenkrebs leidet. Außerdem muss er auf eine Abfindung verzichten.

Thompson kann aber seine Aktien behalten, die er von seinem vorherigen Boss, eBay, bekommen hatte. Thompson ist derzeit untergetaucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Yahoo, Rücktritt, Uni, Abschluss, Abfindung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?