15.05.12 11:04 Uhr
 1.669
 

Kunstaktion - Schaf soll durch Guillotine hingerichtet werden

Eine sehr makabere Kunstaktion von zwei Studenten sorgt momentan für weltweites Aufsehen. Auf einer Website lassen diese abstimmen, ob das Schaf "Norbert" durch eine selbst gebaute Guillotine hingerichtet werden soll. Bis Christi Himmelfahrt läuft die Abstimmung noch im Internet.

Das selbst ernannte "Demokratie-Experiment" ist nicht nur äußerst umstritten, sondern führte bereits zu ersten Morddrohungen. Auch die Hochschule der beiden Kunststudenten distanzierte sich ausdrücklich von der Aktion. Zusätzlichen Ärger droht den beiden zudem von der Justiz.

Es sollen bereits acht Strafanzeigen gegen die beiden Studenten vorliegen. Und dennoch könnte das Guillotine-Projekt sich für die beiden Künstler sogar noch auszahlen. Denn angeblich habe man für die Guillotine bereits einen Sammler gefunden, der bereit ist 1,75 Millionen Euro zu zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yiggi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Kunst, Anzeige, Justiz, Hinrichtung, Schaf
Quelle: www.artinfo24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2012 11:04 Uhr von yiggi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist schon eine sehr makabere Kunstaktion. Mit einem "Ja" oder "Nein" Klick wird über Leben und Tod eines Lebewesen entschieden. Aber es ist ja nicht die erste solcher unglaublichen Aktionen, wie der Beitrag zeigt.
Kommentar ansehen
15.05.2012 11:08 Uhr von 24slash7
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der Käse ist doch: schon lange gegessen?
Kommentar ansehen
15.05.2012 11:12 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was meinst Du? Meinst Du das Schaf?
Kommentar ansehen
15.05.2012 11:24 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll nur PR sein: Soll nur PR sein
Kommentar ansehen
15.05.2012 11:42 Uhr von 24slash7
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2012 11:45 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja: @24slash7 - Danke
Kommentar ansehen
15.05.2012 11:53 Uhr von 24slash7
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ursache: gern geschehen.
Kommentar ansehen
15.05.2012 12:31 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Strafanzeige ist gerechtfertigt. Denn jemanden/ein Tier umbringen als ´Kunst´ bezeichnen ist wirklich jenseits jeder ´Norm´.

Wobei ich die beiden lieber in die geschlossene stecken würde - und zwar in Sibirien zum Steine klopfen.
Kommentar ansehen
15.05.2012 12:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso Strafanzeige? jeder Bürger, der beim Metzger Wurst und Fleisch kauft, trägt dazu bei, dass weitere Tiere geschlachtet werden. Der Metzger darf schlachten soviel er mag - und wird nicht bestraft sondern bezahlt.
Das Experiment zeigt doch nur die Doppel-Moral.
Kommentar ansehen
15.05.2012 13:13 Uhr von ulkibaeri
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aktion gut: Ich finde die Aktion von denen gut, weil man so am Abstimmverhalten mal sieht, wieviele kranke Typen rumlaufen.

Auf der Seite der Künstler haben bis jetzt über 2,2mio Menschen dafür gestimmt, das Schaf nicht zu töten.
Erschreckenderweise haben aber 1,6mio Menschen dafür abgestimmt. Und das finde ich echt übel.

Daher finde ich die Aktion gut. Denn sie hält unserer Gesellschaft einen Spiegel vor, wie leichtfertig sich viele (nur aus Spaß) für den sinnlosen Tot eines Schafs entscheiden.

@Slash, der Käse ist noch nciht gegessen. Die Aktion läuft noch. Nur ist das Fallbeil schon verkauft. Wird aber erst nach der Abstimmung geliefert ;)
Kommentar ansehen
15.05.2012 13:24 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert: mich an so manche filme.
sensless - der Sinne beraubt oder Rec
Kommentar ansehen
15.05.2012 15:02 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Klar werden in beiden Fällen Tiere getötet.

Hier jedoch soll als _Kunstprojekt_ ein Tier _ohne_ vorherige _Betäubung_ geköpft werden.

Du weißt schon, daß das Hirn noch einige Sekunden lebt nach dem Köpfen und sehr wohl empfindungsfähig ist in der Zeit?

Nicht umsonst ist bei uns das Schächten _ohne_ vorherige Betäubung verboten (mit ist ok - dann ist der Vorgang für das Tier eh egal)
Kommentar ansehen
16.05.2012 09:15 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ulkibaer: können dich ja mal unter ne guillotine spannen und die leute wählen lassen, nur um zu sehen wieviel kranke es gibt.. mal sehen ob es dir aus der perspektive des schaf´s auch noch so gefällt...
andere lebewesen benutzen um menschen den spiegel vorzuhalten ahja... noch mehr arroganz geht wohl echt nich mehr..

ich finde man sollte zu "kunst"zwecken auch menschen quälen dürfen oder töten , was erhebt uns nochmal auf ne stufe sowas zu entscheiden ? massenvernichtungswaffen und ewige kriege ..die uns "menschlich" machen ?
oder doch eher unser soooo tolles sozialverhalten...

das sind kranke heuchler die einfach nich kreativ und begabt genug für echte kunst sind !!!
und nix anderes

steckt sie einfach die 3jahre in den knast , da werden sie dann demokratisch erfahren was die menschen von sowas halten

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
16.05.2012 10:30 Uhr von JACITO
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie beschränkt sind die leute eigentlich? es müsste doch jeder depp merken, dass die das schaf nicht umbringen werden, sondern nur zeigen wollen, wie leichtfertig entscheidungen getroffen werden, wenn die konsequenzen weit weg stattfinden!!!
Kommentar ansehen
16.05.2012 10:55 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JACITO: woher nimmst du diesen wissen ?
kannst dich noch an vor ca 2-3 wochen erinnern ?
da gab es auch sone "künstlerin" aus berlin die hundewelpen an ner treppe aufhängen wollte um gegen das morden von robben oder so zu demonstrieren !!

http://www.focus.de/...

soetwas überhaupt zu tun is einfach abartig, früher haben künstler durch kreativität geglänzt oder eben genau das gegenteil, hier wird provoziert mit lebenden wesen und nichts auf der welt gibt uns das recht über deren leben und tot zu entscheiden , ausser vielleicht hunger ( ich will jetz hier nich auf massentierhaltung abschweifen bin ich auch kein freund von aber es gibt in der natur auch jäger und gejagte) fressen und gefressen werden aus hunger is ein natürlicher ablauf..
das hier is einfach nur abartig und eine erhebung des menschen auf einen gott status , weil sie dachten sie haben eine tolle idee !

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
16.05.2012 10:57 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: Die grausame Tötung der Tiere falle nicht unter die Kunstfreiheit, teilte das Gericht zu dem am Freitag gefassten Eilbeschluss mit. Die Aktion sei auch als Protest nicht zulässig
...
Umstrittene Kunstaktion: Gericht verbietet Tötung von Hundewelpen - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
16.05.2012 11:17 Uhr von ulkibaeri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@str8: Du darfst mich nicht falsch verstehen.

Ich habe nirgends geschrieben, dass ich dafür bin das Schaf zu töten oder zu quälen. Da bin ich auch absolut dagegen.
Ich glaube auch nicht, dass die beiden Künstler das Schaf wirklich töten würden.
Ich erhebe mich auch nicht über den Herrn über Leben und Tod. Obwohl ich sehr gern Steaks esse und damit irgendwie doch indirekt dahin gehoben werden. Aber ich schweife ab.


Ich finde die Aktion an sich gut, wie ich schon geschrieben habe, weil sie unserer heuchlerischen Gesellschaft mal den Spiegel vorhält. Und wie ich schon schrieb ist das Ergebnis erschreckend. Auch wenn mit großer Mehrheit für "Nein" gestimmt wurde, ist es erschreckend zu sehen, dass es mittlerweile über 1,7 Mio. "Ja"-Stimmen gibt.

Etliche schimpfen hier über die Perversität dieses Projektes. Aber ich will nicht wissen, wieviele von denen mit "Ja" abgestimmt haben.

Aber iuch denke du hast meinen ersten Beitrag gar nicht gelesen, ansonsten hättest du sicher nicht so geantwortet.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?