15.05.12 06:28 Uhr
 7.472
 

Iran: Öltanker schalten auf hoher See GPS-Signal aus

Iranische Tanker durchqueren die Meere seit April regelmäßig mit ausgeschalteten Ortungssystemen, berichtet die Washington Post.

Damit verstoße die Flotte gegen internationales Seerecht, so die Internationale Energieagentur (IEA).

Die USA und Saudi-Arabien versuchen, mit Nachlässen auf den Rohölpreis dagegen zu halten. Am gestrigen Montag hatte der Iran Verhandlungsbereitschaft mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) signalisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Westi1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, See, GPS, Signal, Öltanker
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2012 07:24 Uhr von Roadrunner1971
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2012 07:52 Uhr von Bobbelix60
 
+42 | -17
 
ANZEIGEN
@Roadrunner1971: Es geht doch nicht ums "Wollen". Wollen täten viele. Aber sie dürfen ja nicht, sonst käme der große Fingerzeig aus USrael.

Wozu ist denn das GPS bei der Schifffahrt nötig, außer zur Überwachung? Ich kann daher nachvollziehen, dass die iranischen Tanker die Dinger ausschalten.
Kommentar ansehen
15.05.2012 08:16 Uhr von rubberduck09
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
GPS dient nicht dazu, geortet werden zu können: Sondern zur Navigation. Klar kann man GPS jammen aber das würde man recht schnell merken.

Was also vermutlich abgestellt wird ist der Peilsender, der die Position und Namen des Schiffs verrät (evtl. auch mehr).
Kommentar ansehen
15.05.2012 08:45 Uhr von MC_Kay
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Warum`? "Damit verstoße die Flotte gegen internationales Seerecht, so die Internationale Energieagentur (IEA)."

Das GPS wurde ursprünglich für das Militär entwickelt und eingesetzt. Dass es für den zivilen Bereich freigegeben und eine Verwendungspflicht eingeführt wurde sehe ich bei sowas etwas kritisch. Immerhin kann/darf die USA in Kriegssituationen das GPS stören, abschalten, was auch immer. Da aber eine Vorschrift besteht, die zu einer Verwendung zwingt, währe dies eine Abhängigkeit von den USA und eine Gefährdung der Schifffahrt.

"Kapitän. Das GPS zeigt uns einen um 2 Meilen falschen Standort an. Wir sind laut GPS noch auf dem Meer, aber stehen in wirklichkeit im Hafen."
Kapitän: "Egal. Wür müssen es (laut internationalem Seerecht) nutzen! Also weiterhin volle Fahrt Richtung Hafen!"
.....
.....
*Knirsch*


@News
Wenn die USA ein Embargo gegen iranisches Öl verhängen, dürfen doch die Iraner auch ein "Embargo" gegen das Amerikanische GPS aussprechen.
Kommentar ansehen
15.05.2012 09:10 Uhr von BoscoBender
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
MC_Kay: @News
Wenn die USA ein Embargo gegen iranisches Öl verhängen, dürfen doch die Iraner auch ein "Embargo" gegen das Amerikanische GPS aussprechen.


Sehr Gut Getroffen...

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
15.05.2012 09:27 Uhr von architeutes
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
@benjaminix: Also gehen deiner Meinung nach jetzt die USA dazu über
iranische Tanker zu entern um an das Oel zu gelangen.??
Lächerlich.
Kommentar ansehen
15.05.2012 09:30 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
jaja: nich das man sonst noch von nen paar *hust*"bezahlten" piraten abgeschossen wird ;)
Kommentar ansehen
15.05.2012 09:42 Uhr von architeutes
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
jaja: nichts von den Behauptungen ist je passiert.
Es werden keine Tanker geentert und auch nicht versenkt.
Warum behauptet man etwas , das nicht passiert ist ??
Die Antwort ist immer dieselbe.
Kommentar ansehen
15.05.2012 10:25 Uhr von fexinat0r
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2012 10:28 Uhr von kingoftf
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn: was abgestellt wurde, dann das AIS-Funksystem, aber bestimmt nicht das GPS, das brauchen die ja doch noch zum Navigieren.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.05.2012 12:28 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@architeutes: Naja, es wurden schon öfter Öltanker von Piraten entführt, so isses nicht, auch ein Deutscher ^^

http://www.handelsblatt.com/...

Gab noch mehr entführte Öltanker, musst mal googeln "Piraten entführen Öltanker" ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
15.05.2012 12:55 Uhr von architeutes
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: Sorry das ich jetzt erst zurück bin , natürlich wurden schon
Tanker von echten Piraten entführt , von "echten"die
Lösegeld haben wollen , aber ich bin auf die "Verschwörung"
eingegangen, die falschen Piraten , die so gerne iranische
Tanker versenken möchten.
Das ist wie jede Verschwörung , es gibt nichts ausser der
Fantasie eines jeden einzelnen.
Passiert nichts , so hat es eben nicht geklappt , und die
nächste wird aufgetischt.
Alles eine Sache der persönlichen Einstellung.
Ist auch nicht weiter schlimm , ausser es wird zur fixen
Idee.
Ach und @benjaminix
Feldzüge um an das Öl anderer Länder zu kommen ,
gab es bis jetzt nur im zweiten Weltkrieg und dem
Überfall Saddam"s auf Kuwait , aber du darfst mich gerne
eines besseren belehren. Der Kampf um das Oel wird
heute finanziell geführt.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
15.05.2012 19:49 Uhr von Gorli
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Bobbelix60: GPS hat nichts mit Funktechnik oder so zu tun, sonder das ist einfach nur ein regelmäßiges Signal von einigen Satelliten. Damit kann man Schiffe ungefär so gut überwachen wie mit einem Dosenöffner.
Kommentar ansehen
16.05.2012 00:29 Uhr von svizzy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hier geht: es wohl darum ihre handelsruten vor den usa zu verbergen. finde ich legitim. ausserdem, wer bestimmt eigentlich das internationale seerecht? kann mir nicht vorstellen, das wirklich jedes land da gleiches mitspracherecht hat. iran kann doch einfach sein recht anders auslegen. ist ja nicht so das jemand die ganzen meere für sich beanspruchen könnte und über sie bestimmen kann.
Kommentar ansehen
16.05.2012 01:05 Uhr von svizzy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@gobi: was hat vor 400 jahren mit heute zu tun? gab es da gps?
natürlich ist es gut für die sicherheit aber es ist in der aktuellen lage wohl gerecht wenn die ihr wertvolles gut verbergen wollen.
würden die amis den iran ihr öl friedlich weiter in ihrer währung verkaufen lassen und nicht versuchen ihnen den dollar auf zu zwingen, dann wäre dieses versteckspiel nicht nötig. iran ist mit den abschalten der "täter" aber nicht der verursacher.

[ nachträglich editiert von svizzy ]
Kommentar ansehen
18.05.2012 13:28 Uhr von masterjcl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dickes Minus wegen falscher Informationen: GPS ist ein rein passsives System dh es kann nur empfangen. Das einzige was sendet ist das AIS System des Tankers dies ist jedoch ein komplett anderes System. Es dient wie aus dem Flugzeug bekannt als Transpondersystem um 1. Daten zu Empfangen und
2. Daten zu senden Position/Schiffstyp/Kurs/Geschwindigkeit
also bitte GPS ausschalten also navigieren die jetzt mit dem Sextanten oder was.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?