14.05.12 20:12 Uhr
 89
 

Frankfurter Börse: Probleme in Spanien und Griechenland sorgen für hohe Verluste

Zum Start in die neue Handelswoche ging es an der Frankfurter Börse für die Aktienkurse deutlich nach unten. Ausschlaggebend waren die Probleme der EU-Staaten Griechenland und Spanien.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) verlor 1,94 Prozent auf 6.451,97 Zähler und näherte sich damit erneut dem niedrigsten Stand seit rund dreieinhalb Monaten.

Der MDAX gab heute 1,81 Prozent auf 10.363,97 Stellen ab, während es für den TecDAX um 1,44 Prozent auf 771,74 Zähler nach unten ging.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Spanien, Börse, Frankfurter Börse, Probleme
Quelle: www.saz-aktuell.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?