14.05.12 16:01 Uhr
 2.011
 

SWR-Server bricht bei "Tatort"-Mördersuche zusammen

Die "Tatort"-Folge "Der Wald steht schwarz und schweiget", die am vergangenen Sonntag ausgestrahlt wurde, ließ am Ende offen, wer denn der Mörder war. Stattdessen wurden die Zuschauer aufgerufen, diesen bei einem Onlinespiel selbst zu ermitteln.

Etwa 8,37 Millionen Zuschauer verfolgten die Serie im Ersten. Der Run der Hobby-Ermittler auf das Online-Spiel ließ den Server des SWR zusammenbrechen. Trotz des Ausfalls von einer halben Stunde beteiligten sich noch bis zum heutigen Montagmorgen etwa 20.000 Fans an der Mördersuche.

Noch bis 20. Mai kann man den Mörder online suchen, dann wird sein Name veröffentlicht.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Suche, Mörder, Server, Tatort, Zusammenbruch, SWR
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2012 16:08 Uhr von Galerius
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Och: Wer Spaß daran hat, wieso nicht? :-)
Kommentar ansehen
14.05.2012 17:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Seit wann kommen die Rentner so gut mit dem Internet klar???

*duckundweg*


Hab den Tatort selber nicht gesehen, da ich kein TV mehr habe, aber ich finde es interessant und auch sehr gut, dass so viele Menschen sich nach der Sendung auf die Suche nach dem Mörder gemacht haben.
Kommentar ansehen
14.05.2012 20:53 Uhr von ollolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Glück, daß ich mir diesen "Tatort" nicht angeschaut habe......
Es gab in letzter Zeit schon viel zu viel schlechte "Tatort", aber dieser muss ja wohl die Krönung gewesen sein ! ! !

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein
Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
Verdacht: Flüchtling soll vierjähriges Mädchen missbraucht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?