14.05.12 14:11 Uhr
 154
 

Griechenland: Staatspräsident startet letzten Versuch, eine Regierung zu bilden

Staatspräsident Karolos Papoulias startet einen letzten Versuch, mit den wichtigsten Parteien Griechenlands eine Vier-Parteien-Regierung zu bilden. Alexis Tsipras von den Linksradikalen kündigte bereits an, nicht an dem Treffen teilzunehmen. Auch die Demokratischen Linken haben wenig Hoffnung auf eine Einigung.

Sollte keine Einigung erzielt werden, könnte sich am Donnerstag das Parlament wieder auflösen. Am 17. Juni wären dann Neuwahlen. Knackpunkt an der von Papoulias angestrebten Regierung ist die Forderung der Linksradikalen, alle Sparmaßnahmen einzufrieren.

Sollte Griechenland die Spar- und Reformprogramme einseitig aufkündigen, gefährdet dies die weiteren Zahlungen des Internationalen Währungsfonds und der EU. Die Athener Zeitung "Ta Nea" titelt bereits: "mit Vollgas entlang des Abgrunds in Richtung Neuwahlen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Versuch, Sparpaket, Neuwahlen, Regierungsbildung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2012 14:11 Uhr von Klopfholz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na Gott sei dank haben wir ja genug Bürgschaften für Griechenland übernommen. Wenn sie jetzt doch aus der Eurozone austreten werden wir wohl bald kein Geld mehr haben um dort Urlaub zu machen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?